• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!
  • Wir haben derzeit Serverprobleme und können derzeit nur um Verständnis bitten, wenn die Seite zeitweilig nicht erreichbar ist, wir arbeiten an einer Lösung.

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.660 Einträge, sowie 1.841 Audiopool-Links und 380 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 931 (931/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 15
Kriterien: Autor entspricht 'Knut Hamsun'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Knut Hamsun
Heinz Schwarzmann
produziert in: 1952
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Hans Kettler
Bearbeitung: Heinz Schwarzmann
Komponist: Eberhard von Waltershausen
Inhalt: Abel Brodersen kommt aus dem Ausland nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt, einem kleinen Hafen an der norwegischen Küste. Hier hat sich in all den Jahren kaum etwas geändert, nur die Menschen sind älter geworden, aber im Grunde sind sie doch die gleichen geblieben. Er begegnet dem Mädchen seiner Jugend, und aus einem großen Abstand erlebt er seine alten Neigungen wieder. Erinnerung mischt sich mit der Gegenwart, und ein klares, illusionsloses Licht fällt auf die Menschen. Abel ist ihnen entwachsen, er beobachtet das Leben aus einem abgestellten Eisenbahnwagen, in den er sich zurückgezogen hat, bis die alte, verjährte Schuld nach ihm greift und ihn endlich zum Handeln zwingt.
Sprecher:Gisela Hennig (Prolog und Epilog)
Rolf Illig (Fortunio)
Lil Dagover (Großmutter)
Horst Raspe (Livio)
Elfriede Kuzmany (Miranda)
Ingeborg Hoffmann (Mulattin)
Gisela von Cleve (Catalina)
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 13.10.1952
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1955
produziert von: ORF-ST
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 23.08.1951
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1956
produziert von: ORF-OÖ
Regie: Horst H. Vollmer
Bearbeitung: Palma
Übersetzer: N. N.
Inhalt: Im "Gedämpften Saitenspiel" (1909) steht das Altwerden im Mittelpunkt. Die Geschichte von dem heimatlosen Wanderer, der, sein Gefühl bekämpfend und verurteilend, die Liebeshändel auf Övrebö beschreibt und sich um der verhaltenen Neigung zur Gutsherrin willen gegen die Verwahrlosung des Hofes zur Wehr setzt, gehört in der behutsamen, indirekten Vortragsart, die alle Werke Hamsuns auszeichnet, zu den Meisterwerken der erzählenden Literatur. Das persönliche Engagement des Helden gibt der Tragödie, deren Zeuge er wird, ihre eigentliche Tiefendimension. "Verlangen" und "Versagen" könnte man die beiden Folgen des Hörspiels überschreiben, die den zwei Teilen des Romans entsprechen.
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 04.03.1974
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1961
produziert von: WDR
Laufzeit: 67 Minuten
Regie: Cläre Schimmel
Bearbeitung: Fritz Ludwig Schneider
Komponist: Kurt Herrlinger
Inhalt: Hörspiel in zwei Teilen

Der innere Monolog schildert das Schicksal eines namenlosen jungen Intellektuellen, der an den Rand des körperlichen, seelischen und geistigen Zusammenbruchs gekommen ist. Er hat einmal bessere Tage gesehen; jetzt haust er in einer winzigen Mansarde und lebt von gelegentlich angenommen, doch zumeist abgelehnten Zeitungsartikeln. Seine Versuche, eine andere Arbeit zu finden, scheitern alle. Knut Hamsun zeichnet das erschreckende Bild eines vom Hunger ausgehöhlten Mannes, der das Gefühl hat, sich körperlich und geistig aufzulösen.
Sprecher:Wolfgang Schirlitz (Archibald Grantmoore)
Ilde Overhoff (Helen Grantmoore)
Marianne Mosa (Valerie)
Kurt Lieck (David)
Ernst Ronnecker (Mr. Clifford)
Hans Müller-Westernhagen (Tom Porter)
Josef Eschenbrücher (Mr. Wilton)
Erwin Linder (Mr. McDounie)
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 11.10.1961
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 15
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.05.2019 um 20:05 bei DLF
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 2011
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Gert Westphal
Bearbeitung: Hellmut von Cube
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Der "Held" Johan Nagel ist ein "zorniger junger Mann", wahrhaftig, einsam, zerrissen, zynisch und doch voll Mitgefühl, desillusioniert und voller Illusionen. Er kommt als Fremder in eine kleine Hafenstadt, schockiert ihre Bewohner durch sein sonderbares Gebaren, seine Äußerungen und seinen Protest, den er hinausschreit als Fluch auf die Zivilisation. Als Johan Nagel von einem jungen Mädchen, dem er, der ewige Zyniker, seine echte und reine Liebe entgegenbringt, abgewiesen wird, flüchtet er voller Verzweiflung zu einer vierzigjährigen, schon weißhaarigen Frau und schließlich, als auch sie sich ihm verweigert, in den Tod.
Ein Fremder trifft in einer kleinen norwegischen Hafenstadt ein. Johan Nilsen Nagel, der sich selbst als "Ausländer des Daseins", als "Fremdling unter Mitmenschen" bezeichnet, fällt durch ungewöhnliches und widersprüchliches Verhalten zwischen Bluff, Koketterie und tiefem Ernst auf. Er behauptet, Agronom zu sein und weist sich durch fingierte Telegramme als reicher Mann aus. In seinem gelben Anzug und stets einen Geigenkasten mit sich führend macht er jedoch den Eindruck eines Künstlers. Einerseits beschäftigt er sich mit den Außenseitern der Stadt, dem Krüppel Minutte und der verarmten Martha Gude, andererseits ist ihm mit allen Mitteln daran gelegen, von der kleinbürgerlichen Gesellschaft anerkannt zu werden, deren flachen Rationalismus und deren selbstgefällige politischen Überzeugungen er kritisiert. Seine Sehnsucht nach Überschreitung der engen Grenzen dieser Welt gipfelt schließlich in seiner Forderung nach "einem exemplarischen Verbrechen, einer außerordentlichen Sünde voll der Herrlichkeit der Hölle". Innerlich zerrissen hofft er vergeblich, bei der ihm wesensfremden Pfarrerstochter Dagy Halt zu finden.
Sprecher:Mutter: Anne Moll
Vater: Erkki Hopf
Bibliothekarin: Beate Kiupel
Lehrerin: Birte Kretschmer
Schulfreund Felix: Julius Körner
Arzt: Dieter Hufschmidt
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Karlheinz Braun; Nina Langrock
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 04.08.1959
Datenquelle(n): dra
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1951
produziert von: RSB
Regie: Helmut Brennicke
Bearbeitung: Heinz Schwarzmann
Inhalt: Knut Hamsuns "Pan", einstmals "Das Buch einer Generation", kommt einer Funkaufführung insofern besonders entgegen, als der Roman in der Ich-Form erzählt ist: es berichtet darin der Leutnant Glahn, die zentrale Figur des Buches, wie er einen kurzen Sommer lang in die Verzauberung des Landes der Mitternachtssonne und in den Bann seiner rätselhaften Menschen geriet. In der Hörspielfassung muß also nicht ein Erzähler oder Kommentator eingefügt werden, einen solchen bietet vielmehr die Vorlage von sich aus an. Jedoch nicht nur dieser Umstand macht Hamsuns "Pan" zu dem, was die Fachsprache "funkgeeignet" nennt. Es ist nicht minder die wundervoll dicht und bildhaft gestaltete Atmosphäre des jäh aufglühenden und ebenso jäh verlöschenden Nordlandsommers mit seinem ewigen Tag, und die unvergleichliche Meisterschaft Hamsuns, mit wenigen, fast kargen Strichen wirkliche Menschen zu zeichnen.
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 24.09.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1990
produziert von: SWF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Ulrich Lauterbach
Bearbeitung: Tore Hamsun
Übersetzer: Ulrich Lauterbach
Inhalt: In einer fieber- und rauschhaften Idylle wird die Liebe als ein Traum, ein Nordsommertraum, gezeichnet, der geheimnisvoll und gefährlich zwischen zwei Menschen aufsteigt, sie für Momente eines panischen Glücks zusammenkettet und dann verglüht.
Leutnant Glahn, ein Individualist, lebt als Fremder in einer kleinen Fischergemeinde im Norden Norwegens. Er bewohnt eine abseits gelegene Hütte, liebt die Freiheit der Abgeschiedenheit und unterhält sich nur mit seinem Hund Äsop oder lauscht den Vögeln.

Bei einer seiner wenigen Aufenthalte im Dorf begegnet er Edvarda, der kapriziösen Tochter des reichen Handelsherrn Mack. Beide verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Da jedoch keiner seine Lebensweise aufgeben möchte, kommt es nach wenigen Wochen höchster Intensität zu einem verzweifelten, tragisch-komischen Machtkampf, in dem ihre Liebe verglüht.
Sprecher:Eberhard Beck
Martin Schley
Heidi Vogel
Klärli Menzel
Paul Heid
Elke Lach
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 31.07.1959
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1926
produziert von: SÜRAG -Süddeutsche Rundfunk AG (Stuttgart)
Inhalt: Schauspiel in vier Akten
Sprecher:Max Heye (Anatol )
Carl Struve (Max)
Erna Fassbinder (Annie/Hona)
Ernst Winter (Ein Kellner/Franz Diener )
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 20.11.1926
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 2014
produziert von: SWR; ORF
Laufzeit: 149 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Heinz-Günther Stamm
Bearbeitung: Hellmut von Cube
Komponist: Michael Riessler
Inhalt: Hamsun greift den trivial-märchenhaften Stoff von zwei jungen Liebenden auf, die aufgrund ihrer unterschiedlichen sozialen Herkunft nicht zusammenkommen können: der Müllerssohn Johannes und Victoria, die Tochter des Herrenhofbesitzers.

Nach vielen Jahren begegnen die beiden einander wieder. Zögernd lässt Victoria ihre Zuneigung erkennen, und auch Johannes gesteht ihr seine Liebe. Bei der nächsten Begegnung lässt Victoria durchblicken, dass zuviel Trennendes zwischen ihnen stünde. Sie soll den Sohn eines reichen Kammerherrn heiraten, um den hochverschuldeten väterlichen Hof zu retten. Verletzt und enttäuscht geht Johannes ins Ausland und wird ein erfolgreicher Schriftsteller. Victoria willigt in die Verlobung mit einem standesgemäßen Bräutigam ein. Erst nach dem Tod des Bräutigams, des Vaters und dem Verlust des Hofes wäre der Weg für das ungleiche Paar frei, doch ihre Liebe erfüllt sich nur mehr im Bekenntnis...

Der 1898 veröffentlichte Roman Victoria gehört in die erste Periode von Hamsuns literarischem Schaffen, die sich durch den ihm eigenen Stil auszeichnet, die Kreatürlichkeit des Menschen zu betonen, die geheimnis-vollen Kräfte der Natur und der menschlichen Seele jedoch nicht zu ana-lysieren, sondern scheinbar nebenbei in der Handlung mitschwingen zu lassen.
Sprecher:Michael Rotschopf (Erzähler)
Stefan Konarske (Törleß)
Manuel Rubey (Beineberg)
Stefano Bernardin (Reiting)
Florian Teichtmeister (Basini)
Ursula Strauss (Bozena)
Cornelius Obonya (Mathematiklehrer)
Helmut Bohatsch (Vater Törleß)
Petra Morzé (Mutter Törleß)
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 27.12.1970
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1970
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Klaus Gmeiner
Bearbeitung: Klaus Gmeiner
Übersetzer: N. N.
Inhalt: Das Hörspiel - nach dem gleichnamigen Roman entstanden - schildert die Liebesgeschichte eines Paares, die sich aufgrund unterschiedlicher sozialer Herkunft nicht erfüllen kann: Johannes, ein Müllerssohn, wächst zusammen mit Victoria, der Tochter des Herrenhofbesitzers auf. Nach vielen Jahren begegnen die beiden einander wieder. Zögernd läßt Victoria ihre Zuneigung erkennen und auch Johannes gesteht ihr seine Liebe. Bei der nächsten Begegnung läßt Victoria durchblicken, daß zuviel Trennendes zwischen ihnen stünde: Johannes reist ins Ausland und wird ein erfolgreicher Schriftsteller. Victoria willigt in die Verlobung mir einem standesgemäßen Bräutigam ein. Erst nach dem Tod des Bräutigams, des Vaters und dem Verlust des Hofes wäre der Weg für das ungleiche Paar frei, doch ihre Liebe erfüllt sich nur mehr im Bekenntnis ...
Sprecher:Stimme: Dietrich Körner
Beschwichtigende Stimme: Hans Knötzsch
Mürrische Stimme: Walter Lendrich
Lethargische Stimme: Ezard Haußmann
Schmachtende Stimme: Irmgard Düren
Ängstliche Stimme: Doris Abeßer
Bittere Stimme: Erika Pelikowsky
Energische Stimme: Lissy Tempelhof
Mann: Hans-Joachim Hanisch
Frau: Erika Müller-Fürstenau
Bursche 1: Eckhard Bilz
Bursche 2: Viktor Deiß
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 31.05.1973
Datenquelle(n): dra
ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1991
produziert von: RB
Laufzeit: 14 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Hermann Wenninger
Bearbeitung: Hermann Wenninger
Übersetzer: J. Sandmeier
S. Angermann
Inhalt: Der 1898 veröffentlichte Roman "Victoria" gehört in die erste Periode von Hamsuns literarischem Schaffen, die sich durch den ihm eigenen Stil auszeichnet, die Kreatürlichkeit des Menschen zu betonen, die geheimnisvollen Kräfte der Natur und der menschlichen Seele jedoch nicht zu analysieren, sondern scheinbar nebenbei in der Handlung mitschwingen zu lassen. Diese Handlung ist schnell umrissen: Vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Klassenunterschiede aus Hamsuns Zeit schildert sie die unglückliche Liebe zwischen dem armen Müllerburschen und späteren Dichter Johannes und der Tochter des Schloßherrn, auf dessen Gebiet die Mühle liegt. "Victoria", nicht selten als Vorlage für spätere Liebesromane benutzt, setzt sich von vielen dieser Arbeiten dadurch ab, daß die gesellschaftlichen Determinanten das Geschehen weitgehend bestimmen und das Phänomen der Liebe nicht als bloßer sentimentaler Effekt genutzt wird.
Sprecher:Ulrich von Bock
Brigitta Heller
Elisabeth Rath
Helmut Rühl
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 15.03.1978
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1952
produziert von: SDR
Laufzeit: 64 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Bearbeitung: Robert Adolf Stemmle
Übersetzer: J. Sandmeier
S. Angermann
Inhalt: Die Geschichte einer Liebe

Es ist die Geschichte einer großen Liebe zweier Menschen, zwischen dem stillen und tiefempfindenden Müllerssohn Johannes, der ein berühmter Dichter wurde, und dem schönen Schloßfräulein Viktoria. Die Funkfassung des Hörspiels schrieb R. A. Stemmle, der seinerzeit auch das Drehbuch zum gleichnamigen Film schrieb.
Sprecher:Elsbeth von Lüdinghausen (Julia Bach, Schauspielerin)
Gerd Fürstenau (Dr. Max Hoffmann, Rechtsanwalt)
Kurt Haars (Prof. Paulus Allmann, Dirigent)
Hans Mahnke (Direktor Heinz Scholz)
Janne Furch (Hedi, seine Frau)
Hans Günther Gromball (Dr. Wilberg, Allmanns Sekretär)
Hildegard Gehri (Zimmermädchen im Hotel)
Rolf Schimpf (Kellner)
Arbo von Roeder (Ein kleiner Page)
Renate Junker (Telefonfräulein)
Gertrud Habel (Weibliche Stimme)
Hans Treichler (Portier)
Anne Andresen (Sekretärin)
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 09.09.1952
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1954
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Bearbeitung: Hellmut von Cube
Komponist: Kurt Schwaen
Inhalt: Der Autor erzählt die Geschichte einer Liebe, die zwischen zwei Kindern beginnt und nach vielen Jahren ohne Erfüllung tragisch endet. Zwischen Johannes, dem Müllersohn, der ein berühmter Dichter wird, und Viktoria, der Tochter eines adelsstolzen Gutsherrn, stehen die Gesetze der Gesellschaft.
Sprecher:Hans Pfriem, ein Fuhrmann: Erich Franz
seine Frau: Annemarie Schlaebitz
Petrus: Alfred Lang
seine Frau: Bella Waldritter
Paulus: Fred Düren
Magdalena: Inge Herbrecht
Zöllner: Wolf Beneckendorff
Filipus: Otto Bochmann
Zimmermann: Gerd Biewer
Wäscher: Peter Kalisch
Wäscher: Wladimir Marfiak
Erzählerin: Helene Weigel
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 27.12.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1996
produziert von: WDR
Laufzeit: 6 Minuten
Regie: Herbert Brunar
Komponist: Sorrel Hays
Inhalt: Hamsun schrieb mit diesem Schauspiel ein Theaterstück gegen das Theatermilieu. Er schildert darin den Abstieg einer alternden Variete-Sängerin, die in ihrem Lebenshunger auch vor einem Mord nicht zurückschreckt.
Sprecher:Musiker: Sorrel Hays, Marilyn Ries
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 30.09.1960
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 15 von insgesamt 15
Titel:
Autor: Knut Hamsun
produziert in: 1982
produziert von: ORF-K; NDR
Laufzeit: 39 Minuten
Regie: Helmut Schwarz
Komponist: Dieter Kaufmann
Inhalt: Hamsun schrieb mit diesem Schauspiel ein Theaterstück gegen das Theatermilieu. Er schildert darin den Abstieg einer alternden Variete-Sängerin, die in ihrem Lebenshunger auch vor einem Mord nicht zurückschreckt.
Sprecher:Gunda König
Heino Fischer
Mitglieder des Hortus Musicus Klagenfurt
Daten zu Knut Hamsun:geboren: 1859
gestorben: 1952
Vita: Knut Hamsun, (1859–1952), eigentlich Knud Pedersen, erhielt 1920 den Literaturnobelpreis. Sein Roman »Mysterien« erschien 1892. Der Norweger Hamsun zählt zu den wenigen bedeutenden Schriftstellern der klassischen Moderne, die später mit der Ideologie des Nationalsozialismus sympathisierten.
Erstsendung: 26.01.1980
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,0569 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.05.2019)  (21.05.2019)  (22.05.2019)  (23.05.2019)  (24.05.2019)  (25.05.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1558301067
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.762.761
Top