• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.650 Einträge, sowie 1.748 Audiopool-Links und 460 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 426 (426/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 2
Kriterien: Autor entspricht 'Fausto Paravidino'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Genua 01
Auszeichnungen (1):ARD-Hörspielpreis: 2004
Autor: Fausto Paravidino
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Haarmann
Übersetzer: Georg Holzer
Inhalt: G8-Treffen in Genua im Jahr 2001: eskalierende Gewalt auf den Straßen der norditalienischen Hafenstadt. 300 000 Menschen kamen nach Genua, um friedlich für eine gerechtere Weltpolitik zu demonstrieren: Globalisierungsgegner gegen Staatsmacht. Doch nach diesem Wochenende steht Genua für die blutigste Bilanz einer No-Global-Demonstration: Der junge Italiener Carlo Giuliani wird von einem Carabinieri erschossen, Tausende werden verletzt. Am Ende steht eine einzige Frage: Warum? "Genua 01" ist eine aufschreckende und bittere Bestandsaufnahme der Ereignisse des G8 Gipfels im Sommer 2001. Fausto Paravidino klagt an mit bedingungsloser Härte. Er klärt auf und lässt keinen Zweifel daran, wer die Verantwortung für diese dramatische Gewalt zu tragen hat: Silvio Berlusconi und seine Getreuen. Und er geht mit diesen nicht sanfter um als Michael Moore mit dem amerikanischen Präsidenten.
Sprecher:Florian Lukas (Sprecher 1)
Sandra Borgmann (Sprecherin 2)
Götz Schulte (Sprecher 3)
Sascha Icks (Sprecherin 4)
Jochen Lagner (Sprecher 5)
Cathlen Gawlich (Sprecherin 6)
Ill-Young Kim (Sprecher 7)
Thomas Birnstiel (Sprecher 8)
Daten zu Fausto Paravidino:Vita: Fausto Paravidino, geboren 1976 in Genua, gilt derzeit als das "Wunderkind" des italienischen Theaters. Nach Abschluss der Schauspielschule arbeitete er zusammen mit einer von ihm gegründeten Theatergruppe als Schauspieler, Regisseur und Autor in Rom. Mehrere seiner bislang acht Theaterstücke wurden auch in Deutschland erfolgreich nachgespielt, so "Zwei Brüder" und "Genua 01" (als Hörspiel vom WDR 2004 produziert).
Erstsendung: 21.07.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 2
Titel: Stillleben in einem Graben
Autor: Fausto Paravidino
produziert in: 2006
produziert von: MDR
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Steffen Moratz
Übersetzer: Georg Holzer
Laura Olivi
Inhalt: Sechs virtuos verwobene Monologe erzählen von einer Stadt in der norditalienischen Provinz. In der Nacht zum Sonntag fährt ein betrunkener Halbstarker ein Stück außerhalb seinen Wagen vor einen Baum. Als er aussteigt, findet er im Straßengraben die Leiche eines jungen Mädchens: nackt und brutal zugerichtet. Wie die Ermittlungen ergeben, heißt sie Elisa Orlando, ist zweiundzwanzig Jahre alt, lebt noch bei ihren Eltern - der Vater ist Ingenieur, die Mutter Lehrerin - und erlangte erst vor kurzem durch einen Gedichtwettbewerb eine gewisse lokale Berühmtheit. Der Bluttest allerdings verweist ins Drogenmilieu: Elisa muss noch kurz vor ihrem Tod Kokain genommen haben. Inspektor Salti, kettenrauchend, magenkrank und nicht nur auf legale Untersuchungsmethoden fixiert, setzt seinen "Lieblingsdealer" unter Druck. Er erfährt, dass der Freund der Toten ebenfalls zu dessen Abnehmern gehörte und jetzt auf der Flucht ist. Doch so gern Salti den Mörder in den einschlägigen Kreisen finden würde, die Spur führt nicht nur zum Straßenstrich, sondern auch zu einer jungen Illegalen aus Osteuropa, der Elisa noch kurz vor ihren Tod begegnet war. Und er muss einsehen, dass seine kleine Stadt nicht nur an ihren Rändern kaputtgeht.
Sprecher:Henning Peker (Boy)
Leonard Lansink (Cop)
Martina Gedeck (Mother)
Martin Olbertz (Dealer)
Jeanette Spassova (Bitch)
Florian Lukas (Boyfriend)
Daten zu Fausto Paravidino:Vita: Fausto Paravidino, geboren 1976 in Genua, gilt derzeit als das "Wunderkind" des italienischen Theaters. Nach Abschluss der Schauspielschule arbeitete er zusammen mit einer von ihm gegründeten Theatergruppe als Schauspieler, Regisseur und Autor in Rom. Mehrere seiner bislang acht Theaterstücke wurden auch in Deutschland erfolgreich nachgespielt, so "Zwei Brüder" und "Genua 01" (als Hörspiel vom WDR 2004 produziert).
Erstsendung: 16.04.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,3623 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550580602
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.640.319
Top