• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!
  • Wir haben derzeit Serverprobleme und können derzeit nur um Verständnis bitten, wenn die Seite zeitweilig nicht erreichbar ist, wir arbeiten an einer Lösung.

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.660 Einträge, sowie 1.841 Audiopool-Links und 380 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 840 (840/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 36
Kriterien: Autor entspricht 'E. T. A. Hoffmann' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1956
produziert von: WDR
Laufzeit: 67 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Wilhelm Semmelroth
Bearbeitung: Walther Franke-Ruta
Komponist: Kurt Herrlinger
Inhalt: Die literarische Vorlage des gleichnamigen Hörspiels "Das Fräulein von Scuderi" von E.T.A Hoffmann geht zurück in das Zeitalter Ludwig des Vierzehnten. Ein Reihe von Kriminalfällen erregt die Gemüter bei Hofe: Höflinge und reiche Edelleute, die bei Cardillac, dem berühmten Goldschmied der Stadt, Juwelen gekauft haben, werden regelmäßig nachts des Schmuckes beraubt und ermordet. Alle Ermittlungen bleiben erfolglos, der Mörder ist unauffindbar. Fräulein von Scuderi erhält eines Tages Besuch von einem Unbekannten. Er übergibt ihr eine Schatulle, in der sie die geraubten Juwelen findet. Sie will sie Meister Cardillac zurückgeben, doch der bittet sie, die Juwelen als Geschenk anzunehmen. Kurz darauf wird der Juwelier ermordet. Der Verdacht fällt auf seinen Gehilfen, Brusson. Brusson ist mit Madelon Cardillac, der Tochter des Juweliers verlobt. Sie ist überzeugt von der Unschuld ihres Geliebten und bittet Fräulein von Scuderi um Hilfe. Mit scharfer Charakterisierungskunst treibt der Autor die Auflösung der dunklen Vorgänge voran.
Sprecher:Ida Ehre (Fräulein von Scuderi)
Wera Peterson (Madelon Cardillac)
Walter Schmidinger (Olivier Brusson)
Wilhelm Pilgram (La Regnie)
Hannes Messemer (Desgrais)
Romuald Pekny (Cavalier de Miossens)
Johanna Koch-Bauer (La Martinière)
Harry Grüneke (die Stimme Cardillacs)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.04.1956
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1965
produziert von: BR
Laufzeit: 100 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Edmund Steinberger
Inhalt: Die literarische Vorlage des gleichnamigen Hörspiels "Das Fräulein von Scudéry" von E.T.A. Hoffmann geht zurück in das Zeitalter Ludwig des Vierzehnten. Eine Reihe von Kriminalfällen erregt die Gemüter bei Hofe: Höflinge und reiche Edelleute, die bei Cardillac, dem berühmten Goldschmied der Stadt, Juwelen gekauft haben, werden regelmäßig nachts des Schmuckes beraubt und ermordet. Alle Ermittlungen bleiben erfolglos, der Mörder ist unauffindbar. Fräulein von Scudéry erhält eines Tages Besuch von einem Unbekannten. Er übergibt ihr eine Schatulle, in der sie die geraubten Juwelen findet. Sie will sie Meister Cardillac zurückgeben, doch der bittet sie, die Juwelen als Geschenk anzunehmen. Kurz darauf wird der Juwelier ermordet. Der Verdacht fällt auf seinen gehilfen, Brusson. Brusson ist mit Madelon Cardillac, der Tochter des Juweliers verlobt. Sie ist überzeugt von der Unschuld ihres Geliebten und bittet Fräulein von Scudéry um Hilfe. Mit scharfer Charakterisierungskunst treibt der Autor die Auflösung der dunklen Vorgänge voran. (Pressetext von 2001)
Sprecher:Wolf Euba (Erzähler)
Maria Nicklisch (Madeleine de Scudéri)
Lina Carstens (Martinière, deren Kammerfrau)
Herbert Kroll (Batiste, ihr Bedienter)
Fritz Straßner (René Cardillac)
Christa Berndl (Madelon, seine Tochter)
Hans Michael Rehberg (Olivier Brusson)
Horst Tappert (Der König)
Elfe Gerhart (Die Marquise von Maintenon)
Hans Zesch-Ballot (La Regnie, Präsident des Gerichtshofes)
Heiner Reddemann (Leutnant Desgrais)
Edmund Steinberger (D'Andilly, Advokat)
Wolf Ackva (Graf Miossens)
Alexander Malachovsky
Wolfgang Heß
Wolfgang Dörich
Fred Kallmann
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.06.1965
Datenquelle(n): dra
dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1987
produziert von: ORF-S
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Christian Lichtenberg
Inhalt: Ein Roman von Walter Scott gab E.T.A. Hoffmann die Anregung zu der Novelle "Das Fräulein von Scuderi": Cardillac, ein hochgeachteter Goldschmied, holt sich nächtlicherweise die von ihm selbstgearbeiteten Schmuckstücke und Juwelen von den Käufern zurück und scheut dabei weder Raub noch Mord, bis er schließlich selbst zum Opfer wird...
Sprecher:Paul Hoffmann (Louis XIV), Hilde Mikulicz (Fräulein von Scuderi), Karl Walter Diess (Goldschmied René Cardillac), Helmut Janatsch (Polizeileutnant Degrais), Erik Frey (Kammerdiener Bontems), Karl Heinz Martell (Doktor Serons), Karl Michael Vogler (Graf Miossons), Peter Wolfsberger (Geselle Olivier Brusson), Klaus Martin (Maler Martin), Gertrud Roll (Kammerfrau La Martiniere), Harry Hornisch (Kammerdiener Baptiste).
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 31.07.1987
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 36
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.05.2019 um 00:05 bei DLF (Folge 3 von 4)
25.05.2019 um 00:05 bei DLF (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1987
produziert von: NDR
Laufzeit: 180 Minuten
Genre: Krimi; Historisch; Lesung
Inhalt: Nacht für Nacht werden in Paris Bürger wie Adlige, die Schmuck und Juwelen bei sich tragen, überfallen und ausgeraubt. Nicht selten werden sie dabei getötet, allesamt durch einen gezielten Dolchstoß ins Herz. Das immergleiche Tatmuster lässt auf eine gut organisierte Bande schließen, die stets über das Kommen und Gehen ihrer Opfer informiert ist.
Der ehrgeizige Polizei-Leutnant Desgrais, der sich bei der vorangegangenen Giftmord-Welle als besessener, gnadenloser Verbrecherjäger hervorgetan hatte, setzt alles daran, die Schurken zu überführen. In seinem Eifer hat er nun mindestens eine Verhaftung zuviel vorgenommen. Dieser Fehlgriff, durch den einem mutmaßlich Unschuldigen Kerker, Folter oder gar der Henker drohen, ruft eine private Ermittlerin auf den Plan: Madeleine de Scuderi.

Die Novelle "Das Fräulein von Scuderi" ist eine Schachtel-in-Schachtel-Erzählung aus E.T.A. Hoffmanns Roman-Zyklus "Die Serapionsbrüder", der zwischen 1819 und 1821 entstand.
Teil 1:
Nacht für Nacht werden in Paris Bürger wie Adlige, die Schmuck und Juwelen bei sich tragen, überfallen und ausgeraubt. Nicht selten werden sie dabei getötet, allesamt durch einen gezielten Dolchstoß ins Herz. Das immergleiche Tatmuster lässt auf eine gut organisierte Bande schließen, die stets über das Kommen und Gehen ihrer Opfer informiert ist.
Der ehrgeizige Polizei-Leutnant Desgrais, der sich bei der vorangegangenen Giftmord-Welle als besessener, gnadenloser Verbrecherjäger hervorgetan hatte, setzt alles daran, die Schurken zu überführen. In seinem Eifer hat er nun mindestens eine Verhaftung zuviel vorgenommen. Dieser Fehlgriff, durch den einem mutmaßlich Unschuldigen Kerker, Folter oder gar der Henker drohen, ruft eine private Ermittlerin auf den Plan: Madeleine de Scuderi. –
Die Novelle ‚Das Fräulein von Scuderi’ ist eine Schachtel-in-Schachtel-Erzählung aus E.T.A. Hoffmanns Roman-Zyklus ‚Die Serapionsbrüder’, der zwischen 1819 und 1821 entstand.

Teil 2:
Das Fräulein von Scuderi wird auch ganz persönlich in die Pariser Raubmordserie hineingezogen. Eines Nachts pocht es heftig gegen die Tür ihres Hauses in der Straße St. Honoré; ein junger Mann, der auf der Flucht zu sein scheint, begehrt Einlass. Er dringt darauf, dem Fräulein ein Kästchen zu übergeben, bevor er vor den anrückenden Polizeipatrouillen wieder in der Dunkelheit verschwindet. Das Kästchen enthält feinst gearbeitete, mit Juwelen besetzte Armbänder und Halsschmuck. Am Boden der Schatulle entdeckt die Scuderi einen kleinen Zettel, der mit ,die Unsichtbaren’ unterzeichnet ist. Die Botschaft beginnt mit einer Gedichtzeile und fährt fort, das Geschmeide sei „auf unwürdige Weise erworben” worden; das Fräulein möge den Schmuck annehmen und sein „huldvolles Andenken nicht entziehen”. – Wem denn? Solange sie glauben muss, es klebe Blut an diesem Geschenk, und nicht weiß, was es mit den Juwelen und den ,Unsichtbaren’ auf sich hat, findet Madeleine de Scuderi keine Ruhe. Sie eilt mit dem Kästchen an den Königshof, um sich mit der Marquise de Maintenon zu beraten.

Teil 3:
So berühmt er für seine Kunst ist, so berüchtigt ist Meister René Cardillac dafür, sich nach ihrer Vollendung kaum von seinen Schmuckstücken trennen zu können. Mittlerweile windet er sich regelrecht, überhaupt Aufträge anzunehmen, lässt sich aber dann doch immer wieder von der Schönheit der noch unbearbeiteten Edelsteine hinreißen. Die Marquise de Maintenon und Madeleine de Scuderi locken den Meister unter dem Vorwand an den Hof, seine Expertise zu wünschen. Der herbeigeeilte Cardillac erkennt das Geschmeide aus dem Kästchen als seine Arbeit, wirft sich der Scuderi zu Füßen und fleht sie an, es zu behalten. Die Maintenon scherzt, dass der kauzige Goldschmied das Fräulein wohl als Braut auserkoren habe, doch der Scuderi ist es ernst: „Nun hat selbst Cardillacs Betragen, ich muss es gestehen, für mich etwas sonderbar Ängstliches und Unheimliches. Nicht erwehren kann ich mich einer dunklen Ahnung, dass hinter diesem allem irgendein grauenvolles, entsetzliches Geheimnis verborgen.“

Teil 4:
Derselbe mysteriöse Fremde, der Madeleine de Scuderi das Schmuckkästchen überbrachte, steckt ihr eine neue Nachricht zu, die sie auffordert, die Preziosen binnen zwei Tagen zum Goldschmied Cardillac zurückzubringen. Ihr Wohl und Leben hinge davon ab. Doch sie kommt zu spät: Cardillac wurde ermordet. Wie bei den Opfern der Raubmordserie wurde sein Herz von einem Dolch durchstoßen. Von Polizei-Leutnant Desgrais erfährt die Scuderi, dass Cardillacs Tochter Madelon und ihr Verlobter, Cardillacs Geselle Olivier Brusson, den Sterbenden in seiner Werkstatt fanden. Zeugenaussagen zufolge hat der Goldschmied das Haus nach Mitternacht nicht mehr verlassen, also kommt für Desgrais nur Olivier als Mörder in Frage. Auch wenn alle Umstände des Verbrechens gegen den jungen Mann sprechen, beschließt das Fräulein von Scuderi, die angeblichen Beweise genau zu prüfen, denn in der Haft drohen Olivier Brusson Folter und sogar die Hinrichtung.
Sprecher:Christian Brückner
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1986
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Peter Brasch
Bearbeitung: Mario Göpfert
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Felix und Christlieb wohnen mitten im Wald auf einem kleinen Gutshof. Von morgens bis abends spielen sie draußen und sind dabei sehr vergnügt. Bis eines Tages Magister Fliege aus der Stadt zu ihnen kommt und alles ändern will. Als die Kinder schon völlig ratlos sind, erscheint ihnen ein wundersames, fremdes Kind. Die phantastischen Ausflüge mit ihm machen die Kinder so stark, dass der Magister ihnen nichts mehr anhaben kann.
Sprecher:Simone von Zglinicki (fremdes Kind)
Walfriede Schmitt (Mutter)
Martin Seifert (Vater)
Katrin Klein (Gräfin)
Arno Wyzniewski (Cyprianus)
Reiner Heise (Magister)
Jakob Kranz (Felix)
Manon Marschner (Christlieb)
Anja Pieper (Adelgunde)
Stephan Mahnecke (Herrmann)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.03.1987
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 36
Titel:
Autor: Marie-Odette Isaac
E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1975
produziert von: SDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Heinz von Cramer
Bearbeitung: Marie-Odette Isaac
Übersetzer: Gerda Scheffel
Inhalt: Die Brambilla des Hörspiels lebt einfach mitten in einer Stadt, aus der sie sich jedoch herausträumt in ein fernes Land, wo der Prinz Bayaya den Traum von einem wunderschönen Mädchen hat. Ist dieses Mädchen, von dem der Märchenprinz träumt, nicht Brambilla selbst? Zeigt es sich denn nicht, daß Dinge, die in Geschichten vorkommen, und Sachen, von denen einer träumt, auf einmal wahr werden können - z.B. für Brambilla und den Prinzen Bayaya?
Sprecher:Heike Wilken (Brambilla)
Karl Renar (Ein Freund der kleinen Brambilla)
Rita Russek (Eine junge Frau)
Arne Stechow (Ein kleiner Junge)
Constanze Lerbs (Seine Schwester Mystillis)
Dieter Borsche (Der Zauberer Hermod)
Andreas Petersen (Prinz Bayaya)
Günther Böhnert (Die Minister)
Friedrich Maurer (Die Minister)
Fritz Rasp (Die Minister)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.01.1976
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1950
produziert von: BR
Laufzeit: 85 Minuten
Regie: Helmut Brennicke
Bearbeitung: Klaus Gurr
Komponist: Horst Platen
Inhalt: Ein Funkmärchen

E.T.A. Hoffmann mag ursprünglich ein Jünger der Romantik gewesen sein. Meisterwerke wie "Der goldene Topf" oder "Die Elixiere des Teufels" verraten jedoch bereits einen sehr feinen Sinn für die Abgründe der Seele, die nicht minder real sind als ihre Oberfläche. Hoffmann hat ganz bewußt und unmittelbar die Welt des Alltäglichen mit der Welt des Magischen verbunden. Aber auch die Kunst des Erzählens hat er um neue, geradezu modern anmutende Mittel bereichert: im "Kater Murr" wendet er die seinen Zeitgenossen noch ganz unverständlich erscheinende Montagetechnik an. "Der goldene Topf" - die Geschichte vom Studenten Anselmus, der in Dresden am Himmelfahrtstag in einem Holunderbusch an der Elbe die Stimme eines grünen Schlängleins vernimmt und nun zwischen ihm, dem Traum seiner poetischen Seele wählen muß, ist eine der schönsten und tiefsinnigsten deutschen Dichtungen. Sie ist, wie jedes gute Märchen, ein Märchen für Kinder und Erwachsene.
Sprecher:Harald Baender (Erzähler)
Hans Bouterwek (Anselmus)
Kurt Stieler (Archivarius Lindhorst)
Rosemarie Lang (Serpentina)
Hedwig Wangel (Apfelweib)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.06.1950
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1952
produziert von: SDR
Laufzeit: 58 Minuten
Regie: Robert Vogel
Bearbeitung: Wolfgang Lohmeyer
Komponist: Otto Erich Schilling
Inhalt: E.T.A. Hoffmann mag ursprünglich ein Jünger der Romantik gewesen sein. Meisterwerke wie "Der goldene Topf" oder "Die Elixiere des Teufels" verraten jedoch bereits einen sehr feinen Sinn für die Abgründe der Seele, die nicht minder real sind als ihre Oberfläche. Hoffmann hat ganz bewußt und unmittelbar die Welt des Alltäglichen mit der Welt des Magischen verbunden. Aber auch die Kunst des Erzählens hat er um neue, geradezu modern anmutende Mittel bereichert: im "Kater Murr" wendet er die seinen Zeitgenossen noch ganz unverständlich erscheinende Montagetechnik an. "Der goldene Topf" - die Geschichte vom Studenten Anselmus, der in Dresden am Himmelfahrtstag in einem Holunderbusch an der Elbe die Stimme eines grünen Schlängleins vernimmt und nun zwischen ihm, dem Traum seiner poetischen Seele, wählen muß, ist eine der schönsten und tiefsinnigsten deutschen Dichtungen. Sie ist, wie jedes gute Märchen, ein Märchen für Kinder und Erwachsene.
Sprecher:Kurt Haars (Erzähler)
Hans Caninenberg (Anselmus)
Hans Mahnke (Archivarius Lindhorst)
Elsa Pfeiffer (Das alte Äpfelweib)
Ingeborg Engelmann (Serpentina)
Curt Condé (Registrator Heerbrand)
Gerd Fricke (Conrektor Paulmann)
Ortrud Bechler (Veronika)
Ingeborg Schubert (Angelika)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.05.1952
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1955
produziert von: RB
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Günter Siebert
Bearbeitung: Verena von Jerin
Komponist: Charlotte Niemann
Inhalt: Ein Märchenspiel

"Oh - oh - wie sind wir arm! Ach - ach - wie geht's uns schlecht!" Mit diesem Klagegesang beginnt das Spiel "Der goldene Topf", das nach einem alten Märchen für den Funk bearbeitet wurde. Es ist die Geschichte vom Kohlenpeter und dem Köhlerlieschen, die in einer alten windschiefen Hütte wohnen und sich nichts anderes wünschen, als einmal so glücklich und sorglos zu leben wie ihre Stammeltern Adam und Eva. Der König hört diesen Wunsch und nimmt die beiden zu sich auf sein Schloß. Dort dürfen sie leben wie ein Königssohn und eine Prinzessin. "Ihr sollt es wie im Paradies haben", sagt der König. "Ihr könnt Euch doch erinnern, daß es dort etwas gegeben hat, das verboten gewesen ist: Die Früchte des Apfelbaums nämlich, der in der Mitter des Paradiesgartens stand!" Und der König stellte einen goldenen Topf in die Mitte des Tisches und verbot den beiden, den goldenen Topf auch nur zu berühren oder gar seinen Deckel aufzuheben. Und das Köhlerlieschen wird dieses Verbot genau so wenig achten, wie es ihre Stammutter im Paradies getan hat. (Nach Kindlers Literaturlexikon)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.01.1955
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1947
produziert von: SDR
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Alfred Vohrer
Bearbeitung: Hans Sattler
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.04.1947
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Komponist: Peter Tschaikowsky
Inhalt: Klara bekommt am Weihnachtsabend einen Nussknacker geschenkt. In der Nacht träumt sie, dass er lebendig wird, sprechen kann und in Wahrheit ein verzauberter Prinz ist. Klara bietet dem Nussknacker ihre Hilfe an und so machen sich die beiden auf ins Zuckerzauberreich, um den bösen Mäusekönig zu vertreiben und das Volk der Pfefferkuchenleute zu befreien.
Sprecher:Christian Brückner
MusikerWDR Sinfonieorchester
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 10 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Schareck
Bearbeitung: Uwe Schareck
Inhalt: Weihnachtsabend: Das Mädchen Marie erhält von seinem Onkel einen Nussknacker zum Geschenk. Sein Bruder Fritz bekommt eine Maus und anderes Spielzeug. Des nachts erwacht alles Spielzeug zum Leben.
Sprecher:Alexander von Mokos (Franz)
Philipp Schepmann (Nussknacker/Prinz)
Thessy Kuhls (Königin)
Ernst August Schepmann (Onkel Drosselmeyer/Mausekönig)
Gunda Aurich (Klara)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 2009
produziert von: DLF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Fantasy
Inhalt: "Nachtstücke./ Herausgegeben / vom Verfasser der Fantasiestücke in / Callots Manir/ Der Sandmann / d. 16. Novbr. 1815 Nachts 1 Uhr"

Mit diesem Vermerk versah E.T.A. Hoffmann die erste Niederschrift seiner Erzählung, die in der Tradition des Kunstmärchens der Schwarzen Romantik steht: Der Student Nathanael schildert in einem Brief an seinen Freund Lothar die Begegnung mit dem Wetterglashändlers Coppola, in dem er eine Schreckensgestalt seiner Kindheit wiederzuerkennen glaubt, den Advokaten Coppelius.

Dieser tauchte stets nur zur Schlafenszeit bei Nathanaels Vater auf, sodass der Junge Coppelius mit dem Sandmann in Verbindung brachte, einem Monster, das Kindern die Augen ausreißt. Vor allem macht Nathanael den fürchterlichen Coppelius dafür verantwortlich, dass der Vater bei einem ihrer nebulösen Experimente zu Tode kam. Dieses Kindheitstrauma wirkt auch nun noch in Nathanael fort. Doch niemand versteht ihn - außer Olimpia, der artigen Tochter des Physikers Spalanzani, mit der es allerdings eine besondere Bewandtnis hat.
Sprecher:Christian Brückner
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 36
Titel:

Gruselkabinett (Titania) (Folge 42)
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 2010
produziert von: Titania Media
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Horror
Bearbeitung: Marc Gruppe
Inhalt: Eine deutsche Universitätsstadt 1817

Der Student Nathanael leidet seit seiner Kindheit unter einem schrecklichen Erlebnis, das der Familie den Vater entriss. Die Märchengestalt des Sandmanns ist für ihn daher die Ausgeburt eines schrecklichen Albtraums, die ihn in immer neuen Gestalten heimzusuchen scheint und neues Unheil stiftet…
Sprecher:Hasso Zorn
Marius Clarén
Roland Hemmo
Tanya Kahana
Marcel Collé
Wilfried Herbst
Polonca Olszak
Norbert Langer
Cornelia Meinhardt
Christel Merian
Robin Kahnmeyer
Henri Färber
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.05.2010
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1979
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Fantasy
Kunstkopf:
Regie: Horst Liepach
Bearbeitung: Rainer Schwarz
Komponist: Hermann Keller
Inhalt: E.T.A. Hoffmanns Märchen "Der goldene Topf" markiert einen der Höhepunkte deutscher Kunstmärchendichtung. Magisch-spukhaft-phantastische Elemente verschmelzen mit der realistischen Alltagswelt und wollen die Phantasie des Hörers um außergewöhnliche zauberhafte Impulse und Situationen bereichern.
Sprecher:
offen
Erzähler: Jürgen Hentsch
Anselmus: Peter Reusse
Paulmann: Wolfgang Brunecker
Veronika: Monica Bielenstein
Heerbrand: Volkmar Kleinert
Lindhorst: Horst Hiemer
Serpentina: Simone von Zglinicki
Bäuerin: Ruth Glöß
Papagei: Peter Dommisch
Behemoth: Kristof-Mathias Lau
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1952
produziert von: RB
Laufzeit: 68 Minuten
Regie: Carl Nagel
Bearbeitung: Herbert Timm
Komponist: Ludwig Roselius
Inhalt: Herbert Timm unternahm den interessanten Versuch, E.T.A. Hoffmanns Novelle "Klein Zaches, genannt Zinnober" zu aktualisieren, ohne sich allzu weit von ihrem Grundgedanken zu entfernen. Lediglich die Fabel wurde übernommen; Handlung, Dialoge und Charaktere der Personen sind frei und stilistisch modern behandelt. So entstand ein satirisches Funkmärchen von erregender Aktualität: Dieser grandiose Betrug, der beschämende Vorgang, daß ein unwissender, flegelhafter Kretin zu höchsten Ehren gelangt, die Staatsgeschäfte lenkt und Mißbrauch mit den ihm leichtfertig verliehenen Kräften treibt - ist das nicht ein Thema, das uns gestern, heute und morgen bewegt?
Sprecher:Joseph Offenbach (Zinnober)
Harald Paulsen (Paphnutius)
Kurt Strehlen (Andres)
Oswald Döpke (Balthasar)
Friedrich W. Bauschulte (Fabian)
Kinga von Felbinger (Candida)
Heinz Klevenow (Terpin)
Walter Jokisch (Sbiocca)
Herta Zietemann (Rosabelverde)
Wilhelm Kürten (Alphanus)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.02.1952
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1954
produziert von: RSB
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Albert Carl Weiland
Bearbeitung: Herbert Timm
Komponist: Heinrich Josef Konietzny
Inhalt: Herbert Timm unternahm den interessanten Versuch, E.T.A. Hoffmanns Novelle "Klein Zaches, genannt Zinnober" zu aktualisieren, ohne sich allzu weit von ihrem Grundgedanken zu entfernen. Lediglich die Fabel wurde übernommen; Handlung, Dialoge und Charaktere der Personen sind frei und stilistisch modern behandelt. So entstand ein satirisches Funkmärchen von erregender Aktualität: Dieser grandiose Betrug, der beschämende Vorgang, daß ein unwissender, flegelhafter Kretin zu höchsten Ehren gelangt, die Staatsgeschäfte lenkt und Mißbrauch mit den ihm leichtfertig verliehenen Kräften treibt - ist das nicht ein Thema, das uns gestern, heute und morgen bewegt? (Pressetext zur Fassung von Radio Bremen 1952)
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.11.1954
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1954
produziert von: RWR-OÖ
Regie: Alfred Stögmüller
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.05.1954
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1954
produziert von: RWR-OÖ
Regie: Alfred Stögmüller
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.07.1954
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 36
Titel:
Autor: E. T. A. Hoffmann
produziert in: 1987
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Karlheinz Liefers
Bearbeitung: Irmelin Diezel
Komponist: Reiner Bredemeyer
Inhalt: Anna, die Tochter des Herrn von Zabelthau, liebt nichts so sehr wie ihren Garten und das Gemüse darin. Eines Tages empfängt Anna durch eine Mohrrübe den Ring eines Gnomen. Der Gnom Daucus Carotta herrscht über das Gemüse und will Anna zu seiner Gemüsekönigin machen. Fast lässt sich Anna verführen, doch der Preis ist zu hoch. Sie wird mehr und mehr selber zur Rübe. Da erinnert sich Anna an ihren Verlobten. Amadeus von Nebelstern, der unentwegt Gedichte schreibt, wird zu ihrer letzten Hoffnung.

Sprecher:Simone von Zglinicki
Klaus Manchen
Gunter Schoß
Hans Teuscher
Frank Lienert
Marie Gruber
Daten zu E. T. A. Hoffmann:vollständiger Name: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
geboren: 24.01.1776
gestorben: 25.06.1822
Vita: Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (* 24. Januar 1776 in Königsberg; † 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,4247 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.05.2019)  (21.05.2019)  (22.05.2019)  (23.05.2019)  (24.05.2019)  (25.05.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1558298259
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.762.606
Top