• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 408 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.361 (1.361/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 4
Kriterien: Autor entspricht 'Christian von Ditfurth'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Christian von Ditfurth
produziert in: 2010
produziert von: DKultur
Laufzeit: 110 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Andrea Getto
Bearbeitung: Andrea Getto
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Stachelmanns Karriere als Historiker steht nach seiner glänzenden Habilitation nichts mehr im Wege. Doch dann fallen vor der Universität Schüsse, die ihn nur knapp verfehlen.

"Stachelmann muss weg" fordert ein Unbekannter im Internet und startet eine Kampagne gegen Stachelmanns Forschungen über das KZ Buchenwald. Der Verlag stoppt bereits die Veröffentlichung, und Stachelmann gerät in Panik. Die Studentin Brigitte Stern irritiert ihn mit kritischen Fragen zu seinem Geschichtsbild und scheint zu wissen, dass er ganz andere Spuren verfolgen müsste.
Sprecher:Michael Evers (Stachelmann)
Friedhelm Ptok (Bohming)
Reiner Schöne (Manfred Kraft)
Horst Mendroch (Herr Schmid)
Günther Zschäckel (Verkäufer)
Katharina Sieder (Studentin)
Wolfgang Condrus (Taut)
Jonathan Becker (Felix)
Tonio Arango (Lemmi)
Sabin Tambrea (Georgie)
Ulf Schmitt (Frankie)
Serkan Sahan (Halil)
Özgür Özata (Kellner)
Michaela Steiger (Anne)
Maximilian von Pufendorf (Hanno)
Martin Seifert (Herr Oschatz)
Daten zu Christian von Ditfurth:geboren: 14.03.1953
Vita: Christian v. Ditfurth (eigentlich Wolf-Christian von Ditfurth; * 14. März 1953 in Würzburg) ist ein deutscher Schriftsteller. Er ist studierter Historiker und lebt als freier Autor und Lektor in Berlin-Kreuzberg.
Hompepage o.ä.: http://www.cditfurth.de/cditfurth.htm
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Christian von Ditfurth
produziert in: 2006
produziert von: DLR; NDR
Laufzeit: 91 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Komponist: Mario Schneider
Inhalt: Der 40-jährige Josef Maria Stachelmann, Dozent für Geschichte an der Universität Hamburg, ist in die Krise geraten. Seine Arthritis quält ihn, mit der Habilitation kommt er nicht voran. Nun taucht auch noch sein alter Studien-Kumpel Ossi Winter, inzwischen Kommissar bei der Mordkommission, auf und bittet ihn um Hilfe bei einem spektakulären Fall: Die Frau und zwei Kinder des Hamburger Maklers Maximilian Holler sind ermordet worden. Es gibt nur eine Spur, und die führt in die NS-Vergangenheit. Die Nazi-Zeit ist Stachelmanns Spezialgebiet. Der Historiker stellt eigene Ermittlungen an und gerät in lebensgefährliche Situationen.
Sprecher:Joachim Bliese (Kohn)
Eva Kryll (Breuer)
Michaela Steiger (Derling)
Jürgen Thormann (Präsident)
Jenny Schily (Kreimeier)
Klaus Herm (Vater)
Horst Bollmann (Grothe)
Nina Hoger (Hebel)
Anian Zollner (Bender)
Detlef Jacobsen (Ablass)
Maximilian von Pufendorf (HH 25)
Elfriede Irrall (Mandelbaum)
Peter Rühring (Görner)
Marina Behnke (Krankenschwester)
Sabine Arnhold (Kowalski)
Hans-Michael Rehberg (Ammann)
Michael Evers (Stachelmann)
Christian Tasche (Winter)
Otto Sander (Bohming)
Wolfgang Condrus (Taut)
Ingeborg Medschinski (Mutter)
Christian Berkel (Holler jr.)
Hans Diehl (Enheim)
Friedhelm Ptok (Mortimer)
Wilfried Hochholdinger (Carsten)
Deborah Kaufmann (Esther)
Hans Teuscher (Prugate)
Rolf Hoppe (Goldblum)
Christian Gaul (Stroh)
Gregor Schmidt-Branden (Junge)
Gerd Grasse (Arzt)
Daten zu Christian von Ditfurth:geboren: 14.03.1953
Vita: Christian v. Ditfurth (eigentlich Wolf-Christian von Ditfurth; * 14. März 1953 in Würzburg) ist ein deutscher Schriftsteller. Er ist studierter Historiker und lebt als freier Autor und Lektor in Berlin-Kreuzberg.
Hompepage o.ä.: http://www.cditfurth.de/cditfurth.htm
Erstsendung: 16.04.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Christian von Ditfurth
produziert in: 2006
produziert von: DKultur
Laufzeit: 108 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Komponist: Mario Schneider
Inhalt: Josef Maria Stachelmann, Dozent für Geschichte an der Universität Hamburg, kommt mit der Habilitation nicht voran. Sein Chef hat inzwischen einen neuen Favoriten für den Lehrstuhl. Dieser Wolf Griesbach aus Berlin genießt Ansehen, sieht blendend aus und hat eine atemberaubende Frau. Aber was will sie von Stachelmann? Warum soll er ihren Mann suchen?

Stachelmann gerät in einen Mordfall, in dem es nur einen Verdächtigen gibt: Josef Maria Stachelmann. Alles spricht gegen ihn.
Sprecher:Ulrich Lipka (Uniform 1)
Udo Kroschwald (Wärter)
Hans-Peter Hallwachs (Kurbjuweit)
Michael Evers (Stachelmann)
Eva Kryll (Breuer)
Özgür Özata (Kellner)
Joachim Bliese (Pawelczyk)
Ulrich Noethen (Burg)
Cathlen Gawlich (Helga)
Michaela Steiger (Derling)
Wilfried Hochholdinger (Haftrichter)
Christian Gaul (Polizist)
Peter Rühring (JB 2)
Rudolf-Wilhelm Marnitz (JB 4)
Maxim Mehmet (PC-Dienst)
Jaecki Schwarz (Heinz)
Wolfgang Condrus (Kehrer)
Jenny Schily (Schneider)
Nadja Schulz-Berlinghoff (Sekretärin)
Tilmar Kuhn (Uniform 2)
Udo Schenk (Griesbach)
Martin Brauer (Vernehmer)
Ulrike Krumbiegel (Ines)
Otto Sander (Bohming)
Christian Tasche (Winter)
Ingolf Gorges (Wittstock)
Chajim Koenigshofen (Dreilich)
Michael Rotschopf (Oppum)
Nina Hoger (Hebel)
Stephan Szasz (Staatsanwalt)
Tilmar Kuhn (JB 1)
Ulrich Lipka (JB 3)
Nadja Schulz-Berlinghoff (Stimme)
Rudolf-Wilhelm Marnitz (Pförtner)
Andreas Mannkopff (Zakowski)
Heide Simon (Naujocks)
Jürgen Thormann (Löwe)
Daten zu Christian von Ditfurth:geboren: 14.03.1953
Vita: Christian v. Ditfurth (eigentlich Wolf-Christian von Ditfurth; * 14. März 1953 in Würzburg) ist ein deutscher Schriftsteller. Er ist studierter Historiker und lebt als freier Autor und Lektor in Berlin-Kreuzberg.
Hompepage o.ä.: http://www.cditfurth.de/cditfurth.htm
Erstsendung: 04.06.2006
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 4 von insgesamt 4
Titel:
Autor: Christian von Ditfurth
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 110 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Andrea Getto
Bearbeitung: Andrea Getto
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Nach Mitternacht erhält der Historiker Josef Maria Stachelmann die schreckliche Nachricht: Ossi ist tot. Oskar Winter, Oberkommissar von der Hamburger Kripo und Stachelmanns bester Freund, wurde tot an seinem Schreibtisch gefunden.

Sein Kopf lag auf einem Aktenordner, darin Flugblätter, Zeitungsausrisse und Protokolle aus den 70er Jahren, als Ossi und Stachelmann in Heidelberg studierten und an die Revolution glaubten. Alle Indizien sprechen für Freitod, doch Stachelmann hat seine Zweifel.



Ossi hätte sich nie umgebracht, meint Stachelmann. Jedenfalls nie mit Gift. Die Akte auf Ossis Schreibtisch ist eine Spur. Statt mit Anne in Urlaub zu fahren, reist der Historiker Stachelmann zurück in die eigene Vergangenheit.

Er findet heraus, dass Ossi kurz vor seinem Tod in Heidelberg war, offenbar um ein Verbrechen aufzuklären, das fast 30 Jahre zurückliegt: den Thingstättenmord, der sich an jener einst von Goebbels eingeweihten Thingstätte ereignet hatte. Musste Ossi sterben, weil er den Tätern zu nahe gekommen war? Um den Fall zu lösen, verfolgt Stachelmann Spuren bis ins italienische Volterra.
Sprecher:Michael Evers (Stachelmann)
Astrid Meyerfeldt (Carmen)
Michaela Steiger (Anne)
Friedhelm Ptok (Professor Boming)
Heidrun Bartholomäus
Sebastian Becker
Verena von Behr
Wolfgang Condrus
Maria Hartmann
Claudia Hübbecker
Alexander Khuon
Eva Kryll
Eva-Maria Kurz
Thaddäus Meilinger
Özgür Özata
Siemen Rühaak
Maja Schöne
Michael Schumacher
Paul Schmidt-Branden
Ulf Schmitt
Götz Schubert
Maik Solbach
Gerd Wameling
Daten zu Christian von Ditfurth:geboren: 14.03.1953
Vita: Christian v. Ditfurth (eigentlich Wolf-Christian von Ditfurth; * 14. März 1953 in Würzburg) ist ein deutscher Schriftsteller. Er ist studierter Historiker und lebt als freier Autor und Lektor in Berlin-Kreuzberg.
Hompepage o.ä.: http://www.cditfurth.de/cditfurth.htm
Erstsendung: 01.12.2008
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5497 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555956534
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.721.664
Top