• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.072 Einträge, sowie 1.612 Audiopool-Links und 430 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 668 (668/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Die Nacht des Luchses
Autor: Kai Hensel
produziert in: 1984
produziert von: WDR
Laufzeit: 26 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Inhalt: Der Bundestagsabgeordnete Berenburg will den Einsatz deutscher Bundeswehrsoldaten stoppen - ein taktischer Schachzug, der sich in nur einer Nacht zur Tragödie entwickelt. Auf dem Rückweg von einer Parteiveranstaltung überfährt sein Assistent Steffens einen Luchs. Er stammt, wie sich später herausstellt, aus einem nahen Wildgehege. Als sie den Schaden begutachten wollen, bemerken sie ein Blitzlicht, und nachdem sie das schwer verletzte Tier in den Kofferraum gepackt haben, folgt ihnen ein Wagen. Kurze Zeit später hat Berenburg ein kompromittierendes Foto auf seinem Handy, er wird erpresst. Noch in der Nacht spannt sich ein Netz aus Intrigen, Halbherzigkeiten, Verrat und Lüge um den Politiker, seine Familie und seine vermeintlichen Helfer.
Sprecher:John Cage
Daten zu Kai Hensel:geboren: 1964
Vita: Kai Hensel, geboren 1964, arbeitete in der Werbung und in zahlreichen Gelegenheitsjobs, bis er - nach Reisen in Europa, Afrika und Asien - freier Schriftsteller wurde. Sein erstes Drama, "Klamms Krieg", wurde mit über 100 Inszenierungen zum meistgespielten Stück im deutschsprachigen Raum. Kai Hensel lebt in Berlin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Das Bildnis des Dorian Gray (2. Teil)
Gruselkabinett (Titania) (Folge 37)
Autor: Oscar Wilde
produziert in: 2015
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Horror
Bearbeitung: Marc Gruppe
Inhalt: London in den 1890er Jahren:
Basil Hallward, ein talentierter Maler, verliebt sich in den jungen Dorian Gray und will seine faszinierende Jugend und Schönheit in einem Portrait festhalten. Dorian, durch den Anblick seiner selbst hingerissen, äußert den kühnen Wunsch, dass er nie altern, sondern das Bild dieses Schicksal auf sich nehmen solle. Dafür wäre er sogar bereit, seine Seele zu opfern…
Daten zu Oscar Wilde:vollständiger Name: Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde
geboren: 16.10.1854
gestorben: 30.11.1900
Vita: Oscar Wilde (1854 - 1900), irischer Schriftsteller, seinen Ruhm begründete Wilde mit der erfolgreichen Märchensammlung "Der glückliche Prinz und andere Erzählungen" (1888) und dem "Bildnis des Dorian Gray" (1890).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.10.2009
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: "Ich sage es hier auf Tonband, damit alle mich hören können"
Autor: Nadine Kegele
produziert in: 2004
produziert von: NDR
Laufzeit: 104 Minuten
Regie: Franziska Dorau
Bearbeitung: Franziska Dorau; Stefan Weber
Komponist: Georg Huber
Inhalt: Erzählungen von Frauen - ein Hörspiel nach Protokollen von Nadine Kegele.

1977 veröffentlichte die österreichische, in der DDR lebende Schriftstellerin Maxie Wander das Buch "Guten Morgen, du Schöne. Protokolle nach Tonband", in welchem sie Frauen zu ihrem Alltag, ihren Ansichten und ihrem Intimleben befragte. Inspiriert von Wanders Interviewsammlung hat die 1980 in Bludenz geborene Autorin Nadine Kegele 40 Jahre später eine Befragung von Frauen durchgeführt: Welches Selbstverständnis haben Frauen heute, mit welchem Rollenbild werden sie erwachsen und was wollen sie verändern? Frauen zwischen 16 und 92 Jahren erzählten ungeschönt aus ihrem Leben, von ihren Ängsten und Sorgen, von falschen, richtigen und notwendigen Entscheidungen und davon, was es braucht, um glücklich zu sein.

Nadine Kegele hat in ihrem Buch höchst heterogene und spannende Lebenswelten vereint. Die Berichte der interviewten Frauen machen deutlich, dass sexuelle Übergriffe und Diskriminierung, Krieg und Flucht, Rassismus und soziale Ungleichheit auch heute noch große Lebensthemen sind. Die Featureautorin Franziska Dorau hat einige der literarisierten Porträts ausgewählt und zu einer facettenreichen Hörspielcollage über Frauenleben und -lieben zusammengefügt.
Sprecher:Gerd Wameling (Erzähler)
Herbert Knaup (Kommissar Proteo Laurenti)
Florian Lukas (Antonio Sgubin)
Franz-Josef Steffens (Galvano)
Stefan Merki (Lorenzo Ramses Frei)
Sabine Orléons (Adalgisa Morena)
Jan-Gregor Kremp (Romani)
Martina Gedeck (Laura Laurenti)
Tina Engel (Marietta)
Hannes Hellmann (Questore)
Leila Abdullah (Ziva Ravno)
Gerhard Garbers (Prof. Severino)
Heiko Deutschmann (Prof. Lestizza)
Anne Weber (Gerichtsmedizinerin)
Dietmar Mues (Petrovac)
Jörg Ratjen (Drakic)
Steffen Krause (Französischer Kommissar)
ergänzender Hinweis: Ton: Martin Leitner
Sound und Mischung: Stefan Weber
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika
Auszeichnungen (1):Hörspielpreis der Kriegsblinden: 1988
Autor: Ror Wolf
produziert in: 1962
produziert von: BR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Heinz Hostnig
Komponist: Walter Popper
Inhalt: Bix Beiderbecke, 1903 in Davenport am Mississippi als Sohn einer wohlhabenden deutsch-stämmigen Familie geboren und 1931 als 28-jähriger auf Long Island in elenden Verhältnissen gestorben, gilt heute als der "erste grosse Cool-Solist des Jazz" und der herausragende Vertreter des Chicago-Stils. Bis zu seinem Zusammenbruch im Jahre des grossen Börsenkrachs gehört er zu den grössten Jazzmusikern seiner Zeit. Seiner Umgebung ein Rätsel, der Nachwelt eine Legende, hat er - so scheint es - nur in seinen balladenhaften Soli gesprochen, mit dem Kornett. Ein musikalischer Entertainer, der die ersten Jazzrhythmen auf den Flußdampfern am heimischen Mississippi gehört hatte, der unter der Kommerzialisierung des Jazz litt und beim Spielen Ravel, Schönberg und Strawinsky im Ohr behielt. "Bix war einer der einsamsten Menschen der Welt, sein Leben ist nach TV-Gesichtspunkten eigentlich un-dramatisch: Er spielte Kornett und trank: und beides führte zum Tod. - Frauengeschichten gibt es kaum: Wer Kornett bläst und trinkt, hat dafür einfach keine Zeit." (Ror Wolf) Ror Wolfs Hörspiel ist eine Reise in die Vergangenheit: Im Jahr nach Beiderbeckes Tod fahren drei fiktive Zeitgenossen auf einem Mississippi-Dampfer stromaufwärts zu seinem Geburtsort und erzählen sich die Geschichte seines Lebens. Aus dem mythologisierenden Erinnern tauchen historische Figuren der Jazz-Geschichte auf, Reminiszenzen an die historische Person Bix Beiderbeckes, die zugleich ein balladeskes Phantom ist.



"Anläßlich einer Reise auf einem Dampfer den Mississippi hinauf erinnern sich drei Männer an das kurze, aber intensive Leben des Jazzmusikers Leon Bismarck Bix Beiderbecke: Der Sohn einer hochmusikalischen deutschstämmigen Familie verstarb 1931 im Alter von nur 28 Jahren an einer Lungenentzündung.

Der durch seine "Fußballcollagen" bekannt gewordene Autor erzählt hier in einer Mischung von ineinander verschachtelten Rückblenden und einer Fülle originaler Musikdokumente aus dem Leben eines Autodidakten, der - obwohl er lange Zeit keine Noten lesen konnte - ob seines eigenwilligen Stils in der Jazz-Szene als Erneuerer und Avantgardist gilt und als einer der ersten weißen Musiker unbekümmert auch mit schwarzen Kollegen (Louis Armstrong u.a.) spielte. Auch wenn es dem Jazz-Outsider mitunter schwerfällt, der Fülle der ihm zumeist unbekannten Namen und Figuren zu folgen, gelang Wolf dennoch das faszinierende Porträt eines ungewöhnlichen Mannes in einer wilden Zeit. Dazu trägt sicherlich auch Brückner in der Titelrolle bei, dessen zurückgenommene Präsenz die schüchterne Art des Mannes perfekt wiedergibt. Ganz nebenbei gelang Wolf ein unterhaltsames und zuweilen auch ironisch gebrochenes Bild der wilden Zwanziger in Chicago, wo die Musiker weiterspielten, während die Gangster einander vor der Bühne wilde Kämpfe lieferten" (Lutz Gräfe)
Sprecher:Karl Schönböck (Inspektor Hornleigh)
Georg Kostya (Wachtmeister Bingham)
Gerta Wandesleben (Mrs. Spinks)
Erwin Faber (Mr. Spinks)
Anton Reimer (Anthony Blair)
Sid Sindelar-Brecht (Kellner)
Inge Schulz (Maria Catoyra)
Werner Lieven (Mr. Castro)
Wolfgang Johannes Bekh (Radiosprecher)
Daten zu Ror Wolf:vollständiger Name: Richard Wolf
geboren: 29.06.1932
Vita: Ror Wolf; ursprünglich: Richard Wolf, Pseudonym: Raoul Tranchirer (* 29. Juni 1932 in Saalfeld/Saale, Thüringen) ist ein deutscher Schriftsteller und Künstler.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.02.1987
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Puntland
Autor: Holger Siemann
produziert in: 1983
produziert von: BR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Der chinesische Diplomat Ouyang Yuan liegt tot in seinem Berliner Hotelzimmer.

Die Todesursache ist ein Giftgas, das sich schnell verflüchtigt. Kommissar Flores ist überrascht, als ihm eine Kollegin des BND zur Seite gestellt wird. Heike Xiao nutzt ihre chinesischen Wurzeln und kommt an wichtige Hintergrundinformationen: Der Diplomat Ouyang Yuan war dienstlich in Afrika unterwegs. Er sollte Pachtverträge für Weide- und Ackerland abschließen. Chinesen und Araber kaufen schon seit längerer Zeit großflächig afrikanisches Land auf - nicht immer mit den feinsten Methoden, was zu Unruhen führt. Für Heike Xiao stecken antikolonialistische Widerstandskämpfer hinter dem Mord. Auch Yuans deutscher Partner wird Opfer eines Giftgasanschlags. Er hatte die Landnahme in Puntland, Somalia, organisiert.
Sprecher:Walter Richter (Maigret)
Peter Lühr (Gadelle)
Wolfgang Hess (Erzähler)
Wolf Euba (Vater)
Ulrich Beiger (Verleger)
Leo Bardischweski (Redlicher Bürger)
Bernd Herberger (Simenon)
Hans-Günther Martens (Jacquemain)
Jens Müller-Rastede (Jubert)
Cordula Trantow (Madame Maigret)
Hans Quest (Guichard)
Ulrich Bernsdorf (Lucas)
Ursula van der Wielen (1. Frau)
Gabriele Sachtleben (2. Frau)
Karin Kernke (3. Frau)
Georg Kostya (Taschendieb)
Josef Manoth (2. Taschendieb)
Heidi Treutler (1. Prostituierte)
Toni Treutler (2. Prostituierte)
Gusti Kreisel (Geraldine)
Daten zu Holger Siemann:geboren: 11.06.1962
Vita: Holger Siemann, geboren 1962 in Leipzig, studierte Philosophie in Berlin und arbeitete in verschiedenen Berufen, u. a. als Offizier. Er schreibt Prosa, Drehbücher, Features und Hörspiele.
Hompepage o.ä.: http://www.schreiberey.de/
Erstsendung: 02.06.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Die Wand
Autor: Cristin König
produziert in: 1991
produziert von: NDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Cristin König
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraf
Inhalt: Nele ist gestorben. Ihrem Freund Robert und ihren Ex-Mann Leo hat sie einen Koffer vermacht mit scheinbar belanglosen Dingen und Papieren. Doch zwischen all dem wertlosen Kram entdecken die Männer plötzlich eine Anleitung, eine Bank zu auszurauben. Trauen sich die beiden das zu?

Zur selben Zeit in einem Café sitzt eine Frau, die die Männer bei ihrem Abenteuer per Videoüberwachung beobachtet. Es ist Nele. Was bezweckt sie mit ihrer Anleitung zum Bankraub, dem Vortäuschen des eigenen Todes? Alles entpuppt sich als ausgetüftelte Konstruktion, die Nele für und mit Freund Robert ausgeheckt hat, um Leo loszuwerden. Und obwohl der Plan ihrem Genie entspringt, obwohl sie die Fäden in der Hand hält und das Wissen, gerät Nele ins Stolpern. Über ihre Unsicherheit, über ihre Vergangenheit und ihre Aussichten. Die Macht will nicht auf ihre Seite wechseln. Die Rache wird scheitern.
Sprecher:Klaus Barner (Erzähler)
Rolf Hoppe (Der Großvater)
Ingeborg Ottmann (Die Großmutter)
Angelika Thomas (Frl. Fritsch, die Geliebte des Großvaters)
Hans Hessling (Herr Götz, ein alter Freund des Großvaters)
Jona Mues (Der Enkel)
Daten zu Cristin König:geboren: 1965
Vita: Cristin König, geboren 1965 in Trier, Schauspielerin, Theater-Drehbuch-Hörspiel-Autorin, Regisseurin. Als Schauspielerin mit festen und freien Engagements an großen deutschsprachigen Bühnen; 2011 Regiedebüt am Maxim Gorki Theater Berlin; "Lila und Fred" ist ihr erstes Hörspiel in Eigenregie.
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Rosa Manna mit Musik
Autor: Silja Uibu Horne
produziert in: 1990
produziert von: ORF
Laufzeit: 23 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Frank-Erich Hübner
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: In den Sommerferien fährt Anu mit ihrer Großmutter nach Estland, in deren alte Heimat. Anu trifft dort ihre Verwandten und Nachbarn, lernt deren Gebräuche, Musik und Tänze kennen. Außerdem hört sie Geschichten, die sie manchmal bis ins kalte Sibirien führen. Während des Mittsommernachtfestes verirrt sich das Mädchen in dem geheimnisvollen Tondla Wald, wo es die sagenumwobene Zauberblume findet - mit der Anu sich wünschen kann, was sie will ...
Daten zu Silja Uibu Horne:geboren: 1942
Vita: Silja Uibu Horne wurde 1942 in Estland geboren, studierte in München und Berlin Kunst und Keramik und lebt seit 1965 in Südafrika. Sie war zunächst Farmerin in der Kalahari und später, von 1985 bis 1995, Lektorin für Keramik und Kunsttherapie an der Free State University. Seit einigen Jahren arbeitet sie als freie Autorin.
Erstsendung: 30.05.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Dr Madam ihre Mössiö
Autor: Guy Krneta
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 65 Minuten
Regie: Geri Dillier
Inhalt: Nach zehn Ehejahren trennen sie sich. Sie rechtfertigen sich, schreien, werden rührselig, agressiv. Und all das in der indirekten Rede; nicht zueinander, sondern übereinander. Das tönt befremdend, kommt aber genau so emotional daher, als würden sie sich Auge in Auge gegenüberstehen.

Das Hörspiel basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück, das im Theater Neumarkt im Frühjahr 2013 uraufgeführt wurde. Dieses wiederum nimmt Bezug auf eine Sozialreportage von Fredi Lerch, auf eine reale Geschichte also: Die Geschichte zweier Menschen, die 10 Jahre aneinander vorbei gelebt haben, in ihren Träumen und Sehnsüchten verstrickt. Und die dann aus allen Wolken fallen, als er ins Gefängnis und sie in die Klinik eingeliefert werden. Und nun wühlen sie verwundet in den Scherben ihrer zerbrochenen Welt, unter der sich immer neue Abgründe öffnen.
Sprecher:Lilith Stangenberg (Dinah)
Meral Perin (Mutter)
Tayfun Bademsoy (Vater)
Suraya Ghanem (Oma)
Fatih Cevikkollu (Onkel Hassan)
Laura Maire (Kati)
Antje von der Ahe (Andrea)
Boris Burgstaller (Hagen)
Christiane Albiez (Nachbarin 1)
Thomas Höhne (Nachbar 1)
Monika Wiedemer (Nachbarin 2)
Andreas Szerda (Nachbar 2)
Patrick Blank (Sprecher)
ergänzender Hinweis: Das Produktionsjahr ist der SRF-Webseite entnommen, in der Absage wird 2012 genannt.
Daten zu Guy Krneta:geboren: 1964
Vita: Guy Krneta (*1964 in Bern) schreibt Prosa, Gedichte, Theaterstücke, Hörspiele und gehört zu den wichtigsten Mundartautoren in der Schweiz. Als Spoken-Word-Autor ist er auch mit der Gruppe «Bern ist überall» unterwegs oder mit dem Rapper Greis und dem Musiker Apfelböck. Krneta studierte Theaterwissenschaft und Medizin. Er war als Regieassistent und Dramaturg an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz tätig. Heute lebt er als freischaffender Autor mit seiner Familie in Basel. Er ist Mitbegründer des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel und des Künstler/innen Netzwerks «Kunst + Politik». Für seine kulturpolitische Tätigkeit erhielt er 2012 den Prix Suisseculture.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Nach Venus Liebe Terror
Autor: Dennis Metaxas
produziert in: 2008
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Dennis Metaxas
Inhalt: Dennis Metaxas spricht und inszeniert seine eigenen Texte. Wortkaskaden, Sprechgesänge: „Sie haben keine Ahnung wovon Sie sprechen. Ich sterbe. Ich bin ein kranker Mensch. In meinem Leben habe ich versucht Universitäten zu gründen. Ich habe versucht fremde Planeten zu entdecken. Und ja Sie haben Recht, ich habe versucht eine Lokomotive zu werden. Ich habe versucht den Krieg der Völker in den Krieg der Klassen zu verwandeln. Ich war in Griechenland und habe Antigone kennengelernt. Ich habe an ihrer Seite gekämpft. Nachts. Unter dem schwefelnden Mondlicht, sind wir über Thebens Barrikaden geflogen und auf Venus gelandet um Polyneikes zu beerdigen. …."
Sprecher:Olav Meyer-Sievers
Alida Schmidt
Hans-Dieter Ilgner
Julia Semenowa
ergänzender Hinweis: Elisabeth Panknin fungierte bei diesem Hörspiel als Mentorin
Daten zu Dennis Metaxas:Hompepage o.ä.: http://dennismetaxas.com/
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: Franz Kafka - Der Bau
Autor: Rebekka David
produziert in: 2004
produziert von: SRF
Laufzeit: 37 Minuten
Regie: Rebekka David
Komponist: Martin Schütz
Inhalt: Die Tür hinter sich zuziehen, sich vor der Welt verschließen, sich einmal nur um sich selbst sorgen, taub und blind sein für eine immer bedrohlicher werdende Welt. einer undurchschaubaren Welt. Die Motive des Protagonisten aus Kafkas Erzählung ,Der Bau' sind nachvollziehbar. Und doch steigt Angst und die Panik, je mehr Sicherungsmaßnahmen getroffen werden ...
Sprecher:Rebecca: Sandra Hüller
Daniel: Klaus Brömmelmeier
Vater: Sebastian Rudolph
Mutter: Simona Ryser
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 11
Kriterien: Datum: 23.06.2018
Titel: SoundCard Singapur
Autor: Felix Leuschner
produziert in: 1972
produziert von: SRF
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Klangkunst
Komponist: Hermann Thieme
Inhalt: Im Inselstaat Singapur leben viele Kulturen und Ethnien dicht neben-einander. Und so besteht das Klangbild der Stadt aus Fusionen traditioneller chinesischer, indischer, malaiischer und indonesischer Musik – mit Ein-flüssen aktueller Pop-Stile. Eine lebendige Impro-Szene ist hier ebenso präsent wie die westliche Avantgarde, an der sich auch einige Komponisten orientieren. Ungezwungen mischen die Musiker in Singapur verschiedenste Konzepte europäischer und asiatischer Kunstmusik miteinander. Doch die glitzernde Fassade der High-Tech-Stadt Singapur hat ihre Schattenseiten. Künstler, die gesellschaftliche Missstände, etwa die Todesstrafe in ihren Werken thematisieren, riskieren hohe Geldl- und Freiheitsstrafen. Rigide kontrolliert die Regierung Singapurs das soziale Zusammenleben und so auch den Kultursektor. Der Komponist und Schlagzeuger Felix Leuschner (* 1978) – seit Jahren pendelt er zwischen Singapur und Frankfurt – zieht für The Artist’s Corner eine frei schallschwingende Bilanz.
Sprecher:
offen
Wolfgang Reichmann (Erzähler)
Walo Lüönd (der kleine Muck)
Michael Maassen (Onkel, Ausrufer)
Margret Neuhaus (Tante)
Luzius Versell (Neffe, Hund)
Inigo Gallo (Händler, Aufseher)
Peter Oehme (Händler, Soldat)
Angelika Arndts (Frau Ahavzi)
Rudolf Buczolich (König)
Hans Helmut Dickow (Archaz, Schatzmeister)
Franz Matter (Korchuz, Obermundschenk)
Peter Kner (Aheli, Küchenmeister)
Wolfgang Warncke (Eremit)
Lilian Westphal (Prinzessin)
Daten zu Felix Leuschner:geboren: 1978
Vita: Der Komponist und Schlagzeuger Felix Leuschner (* 1978) pendelt seit Jahren zwischen Singapur und Frankfurt.
Erstsendung: 23.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,2400 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.11.2018)  (16.11.2018)  (17.11.2018)  (18.11.2018)  (19.11.2018)  (20.11.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1542204914
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.537.384
Top