• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.846 (2.846/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:17.01.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
18.01.2019 um 00:05 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Art's Birthday 2019 - 1
Autor: N. N.
produziert in: 1989
produziert von: RB
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Klangkunst
Inhalt: Die Kunst hat Geburtstag! Die EURORADIO Ars Acustica Group feiert mit Konzerten und Performances in 20 Städten weltweit.

Die Kunst hat Geburtstag und das verdankt sie dem Fluxuskünstler Robert Filliou. Er erfand im Jahr 1963 den „Art’s Birthday“ und legte zugleich ihr Alter fest: Eine Million Jahre. Seither feiern am 17. Januar Menschen und Institutionen weltweit diesen großen Tag.
Die EURORADIO Ars Acustica Gruppe vernetzt aus diesem Anlass Konzerte und Performances in über 20 Städten weltweit. Wir senden einen Querschnitt.
Deutschlandfunk Kultur beteiligt sich mit einer Veranstaltung rund um den Kultfilm „Step Across the Border“ von Nicolas Humbert und Werner Penzel im Berliner Kino Babylon.
Sprecher:
offen
Wolfgang Kaven (Frank)
Marlies Engel (Anne)
Ursula Illert (Ortrud)
Wolfgang Condrus (Georg)
Erstsendung: 18.01.2019
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 20:03 bei BR 2
16.01.2019 um 21:00 bei HR 2
18.01.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud
18.01.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud
19.01.2019 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud
Weitere Sendetermine19.01.2019 um 21:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 17:04 bei SR 2  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 18:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 21:03 bei SWR 4  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 21:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:00 bei MDR Kultur  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:04 bei RBB  Phonostart Radio Cloud
Titel: Cascabel
ARD Radiotatort (Folge 130)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1989
produziert von: RB
Laufzeit: 84 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Die Hammer Truppe auf der Spur des illegalen Exotenhandels Diesmal wird’s giftig in Hamm. Der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt. In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: „Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch.“ Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.
Sprecher:Ulrich Matthes
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Gertrudt Glosemeyer; Steffen Jahn
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 16.01.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.01.2019 um 20:05 bei SRF 1  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Die Prinzessin der Barbaren
Donjon (Folge 3)
Autor: Joann Sfar
Lewis Trondheim
produziert in: 1955
produziert von: RB
Laufzeit: 62 Minuten
Genre: Fantasy; Science Fiction
Regie: Wolfram Höll
Johannes Mayr
Bearbeitung: Wolfram Höll; Johannes Mayr
Übersetzer: Tanja Krämling
Inhalt: Eine fünfteilige Hörspielserie nach dem gleichnamigen Comic von Joann Sfar und Lewis Trondheim.

Folge 3: Die Prinzessin der Barbaren

Das Geschäft läuft schlecht im Donjon, immer weniger Abenteurer zahlen Eintritt, um auf Schatzjagd zu gehen. Da hat Herbert die rettende Idee: Er setzt das Gerücht in die Welt, eine Prinzessin sei im Donjon gefangen. Doch wie es der Zufall will, befindet sich tatsächlich eine Prinzessin im Donjon.

Was ist der Donjon? Zuerst einmal: Eine mächtige Festung mit vier schwarzen Türmen und unzähligen Kerkern und Verliessen. Abenteurer kommen von überall her, um die Schätze des Donjons zu plündern. Warum das ein gutes Geschäft ist? Weil die Abenteurer Eintritt zahlen. Und weil fast alle hier ihr Leben lassen, früher oder später, im Kampf mit den Monstern, die den Donjon bevölkern. Der Donjon, das sind tausend Tote im Monat. Aber eben auch 100'000 Goldstücke pro Monat. Diese Festung ist der Dreh- und Angelpunkt der gleichnamigen Comicserie von Joann Sfar und Lewis Trondheim.
Sprecher:Horst Eisel (Erzähler)
Erwin Linder (Erwin)
Gisela von Collande (Magda)
Klaramaria Skala (Elinor)
Gisela Ziegler (Else)
Hans Günter von Klöden (Dr. Mansfeld)
Joseph Offenbach (Lobedanz)
Helene Dietrich (Wirtin)
Rolf Boysen (Duftermann)
Heinz Klingenberg (Direktor)
Rudolf Fenner (Dr. Husten)
Wolfgang Engels (Dr. Stiebing)
Wolfgang Golisch
Ernst Rottluff
Herbert Sebald
Gerd Ehlers
Ernst Friedrich Lichtenecker
Eberhard von Gagern
Kurt Strehlen
Carl Maria Willeke
ergänzender Hinweis: Geräuschmacher: Wilmont Schulze
Tontechnik: Tom Willen
Daten zu Joann Sfar:geboren: 28.08.1971
Vita: Joann Sfar gehört zu den produktivsten Comicmachern unserer Zeit. Zu seinen wichtigsten Werken gehören «Die Katze des Rabbiners», «Klezmer» und «Vampir». Sfar tut sich auch als Filmregisseur hervor, so bei «Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte» und «Die Katze des Rabbiners».

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Lewis Trondheim:geboren: 11.12.1964
Vita: Lewis Trondheim (* 11. Dezember 1964 in Fontainebleau, mit bürgerlichem Namen Laurent Chabosy) ist ein französischer Comiczeichner und Gründungsmitglied des Verlags L’Association. Er ist verheiratet mit Brigitte Findakly (die einige seiner Alben kolorierte), hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Montpellier in Frankreich, wo er auch arbeitet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.10.2017
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.01.2019 um 21:05 bei BR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Geschäftsführersitzung
Autor: Kathrin Röggla
produziert in: 1990
produziert von: RB
Laufzeit: 75 Minuten
Regie: Oliver Sturm
Sprecher:
offen
Peter Kaempfe (Der Dealer)
Ulrich Matthes (Der Kunde)
Daten zu Kathrin Röggla:geboren: 14.06.1971
Vita: Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin. Zu ihren Werken zählen verschiedene Erzählbände, Romane und Theatertexte. Der BR hat u.a. ihre Hörspiele HOCHDRUCK/dreharbeiten (1999, mit convex tv), Selbstläufer (2000), Elektronisches Träumen (2002, mit test bed), really ground zero. anweisungen zum 11. september (2002), wir schlafen nicht (2004), junk space (2006), ein anmassungskatalog für herrn fichte (2006) produziert.
Hompepage o.ä.: http://www.kathrin-roeggla.de/
Erstsendung: 18.01.2019
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 20:03 bei BR 2
16.01.2019 um 21:00 bei HR 2
18.01.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud
18.01.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud
19.01.2019 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud
Weitere Sendetermine19.01.2019 um 21:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 17:04 bei SR 2  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 18:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 21:03 bei SWR 4  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 21:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:00 bei MDR Kultur  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:04 bei RBB  Phonostart Radio Cloud
Titel: Cascabel
ARD Radiotatort (Folge 130)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1992
produziert von: SFB
Laufzeit: 24 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Peter Gotthardt
Inhalt: Die Hammer Truppe auf der Spur des illegalen Exotenhandels Diesmal wird’s giftig in Hamm. Der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt. In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: „Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch.“ Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.
Sprecher:Herbert Stass (Artur Hernstadt)
Elsa Grube-Deister (Luise, seine Schwester)
Hans Eckhardt (Gerhard)
Barbara Adolph (Margret)
Matthias Redlhammer (Peter)
Andreas Dölling (Rick)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Gertrudt Glosemeyer; Steffen Jahn
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 16.01.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.01.2019 um 22:04 bei RBB  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Was ich vom Irak hörte
Autor: Elliot Weinberger
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 84 Minuten
Regie: Andreas Getto
Bearbeitung: Astrid Litfaß
Übersetzer: Eike Schönfeld
Inhalt: Nur 43 Tage dauerte der zweite Irakkrieg im Jahr 2003. Dann waren 37.000 irakische Soldaten, 4.000 US-Soldaten und 600.000 irakische Zivilisten tot. Es folgten acht Jahre für alle Seiten zermürbende Besatzungszeit. Massenvernichtungswaffen hat man nie gefunden. Doch mit der Behauptung, der Irak sei in deren Besitz, hatte alles begonnen. Anhand von Politiker-Statements vollzieht der US-amerikanische Essayist Eliot Weinberger nach, wie sich die USA für den zweite n Irakkrieg argumentativ hochrüsteten und bei Kriegslaune hielten. Diese wurden nur allzu bald abgelöst von Augenzeugenberichten über die Grausamkeit des Krieges. Es steht zu befürchten, dass er nicht der einzige dieser Art bleibt.
Sprecher:Helmut Vogel (Wenzel)
Erstsendung: 18.01.2019
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 18.01.2019
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.01.2019 um 23:04 bei SRF 1  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Das Glasauge
Schreckmümpfeli
Autor: Ernst W. Heine
produziert in: 1996
produziert von: SFB
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Reto Ott
Komponist: Martin Daske
Inhalt: Blut, Scherben, Dunkelheit.
Sprecher:Astrid Kohrs (Jeanette)
Tommaso Cacciapuoti (Computer)
Heide Kipp (Mutter)
Barbara Adolph (Elena Cordes)
Jürgen Thormann (Meiners)
Falilou Seck (Leutnant)
Fritz Hammer (Passant)
Günter Drescher (Passant)
Birgit Frohriep (Passantin)
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Roger Heiniger
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,0989 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547755363
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.631
Top