• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 58.996 Einträge, sowie 1.594 Audiopool-Links und 501 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 320 (320/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Titel: Industrie und Glück. Meine Stimme irrt durch ein holistisches System
Autor: Anna Zett
produziert in: 2017
produziert von: BR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Anna Zett
Inhalt: Eine Gruppe von Künstler/innen und Heiler/innen trifft sich in einem Gartenhaus zu einem immersiven Experiment. Mit Hilfe eines vom spätmittelalterlichen Tarot de Marseille adaptierten Kartenspiels versuchen sie zwischen der Gegenwart und der mythischen Ära der Weimarer Republik eine drahtlose Verbindung herzustellen. Auf dem Spiel steht die Möglichkeit, mit Hilfe der eigenen Stimme Bedeutung zu erzeugen, Bedeutung zu zerstören, sich aufeinander einzustimmen und mit anderen abzustimmen. Trumpfkarte Nummer 0, früher der Narr, heißt bei ihnen Odradek, nach Franz Kafka ein ungreifbares kindliches Ding ohne Vergangenheit, ohne Zukunft, ein Ding, das ohne Stimme spricht. Um das von der Künstlerin Anna Zett entworfene Kartendeck Industrie und Glück zum Wahrsagen zu bringen, muss jemand Odradek eine Stimme leihen. Doch ein einzelner Körper reicht nicht aus, es braucht gemeinsame Übungen, verbale und non-verbale Kommunikationsversuche. Einzeln und gemeinsam bewegen sich die vier Spieler/innen durch das Ordnungssystem der Karten und des Gartens. Keine/r von ihnen kennt die ganze Erzählung, erst im Prozess des Spiels entsteht die Narration von Industrie und Glück.

„Zwischen Glücksspiel und Wahrsage, Arbeit und Zufall, Netzwerk und Ausdruck erforschen unsere Stimmen das begrenzte Spielfeld einer kapitalistischen Kosmologie und das offene System des sprechenden Körpers. Als sich mit feudalen Motiven illustrierte Spiel- und Trumpfkarten im 15. Jh. in Europa verbreiteten, war die feudalistische Wirtschaftsordnung gerade im Zusammenbruch begriffen. Mein Deck Industrie und Glück basiert auf der Idee, dass die Motive des Kartensystems aktualisiert werden sollten, da gegenwärtig nicht die feudale Ordnung, sondern der demokratische, nationale Kapitalismus in der Krise ist. Tarot, vom surrealistischen Filmemacher und Wahrsager Alejandro Jodorowsky auch als ‚Lotterie der Gedanken‘ bezeichnet, ist nicht unbedingt an einen magischen Ursprungsmythos und vermeintlich universelle aristokratische Symbole gebunden. Im Kapitalismus sind weniger Tradition und Ritual, als eher Arbeit und Zufall die zentralen Quellen quasi-magischer Sinnproduktion. Ein in Armut geborener Lotterie-Unternehmer hatte in den ‚Goldenen Zwanzigern‘ in einem sächsischen Dorf einen alten Hof mit Wiesenland gekauft und in ein privates Naherholungsgebiet umgewandelt. Heute sitzen wir dort in einem Gartenhaus aus Stein, einst gebaut mit dem Geld von Menschen, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben im 20.Jh. Lose gekauft und nichts gewonnen haben. Hier springen nun vier Performer/innen aus den post-faktischen Wirren des Jetzt in den esoterischen Modernismus der Weimarer Republik, um auf dem Weg durch Zufall ihre eigene Stimme zu finden oder die Stimme des Anderen. Die Geschichte wiederholt sich nicht, bloß ich wiederhole mich, erklärt ein Maschinenmensch aus der Ferne.“ (Anna Zett)
Daten zu Anna Zett:geboren: 1983
Vita: Anna Zett, geboren 1983, ist als freischaffende Künstlerin und Autorin tätig.
Erstsendung: 29.09.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München
Bayerischer Rundfunk, München
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 20:03 bei SRF 1  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Sag nicht, dass du Angst hast
Autor: Giuseppe Catozzella
produziert in: 2018
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Karin Berri
Bearbeitung: Feridun Zaimoglu; Günter Senkel
Komponist: Martin Bezzola
Übersetzer: Myriam Alfano
Inhalt: Olympische Spiele 2008, Peking. 200-Meter-Vorlauf der Frauen. Eine der Läuferinnen ist im Fernsehen gar nicht zu sehen, so weit hinten liegt sie. Vier Jahre später ertrinkt Samia Yusuf Omar auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer. Sie träumte davon, an der Olympiade 2012 in London zu laufen.

Der italienische Journalist Giuseppe Catozzella hört die Nachricht vom Tod der somalischen Athletin im Radio und beginnt zu recherchieren. Er nimmt Kontakt zu Samias Schwester Hodan auf, der die Flucht nach Europa gelungen ist und die nun in Finnland lebt. Aus diesen Gesprächen entsteht die berührende Geschichte einer jungen Frau, die bis zuletzt an ihrem Traum von Olympia festhält.
Sprecher:Franziska von Fischer (Samia 1, Erzählerin)
Alicia Löffler (Samia 2, als junges Mädchen)
Fabian Müller (Ali)
Lou Bihler (Ahmed, Al-Shabaab-Soldat)
Peter Hottinger (Samias Vater)
Nikolaus Schmid (Alis Vater)
Julia Jentsch (Hodan, Samias Schwester)
Hannah Hablützel (Manaan, Samias Nichte)
Dominik Steiner (Reporter)
Julius Griesenberg (Stimme, Mann 1, Trainer)
Thomas Mathys (Kapitän, Mann 2)
Isabel Schaerer (Mutter, Frau)
Linn Vogel (Mädchen 1)
Lilly Glavitsch (Mädchen 2)
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Ueli Karlen
Erstsendung: 15.10.2018
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Titel: Die Kommentare sind frei
Autor: James Fritz
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Lauritz Heinze
Übersetzer: Ulrich Blumenbach
Inhalt: Alistair Cooper ist Kolumnist und politischer Kommentator. Mit seinen aufpeitschenden Statements dominiert er hochkochende gesellschaftliche Debatten.

Zunehmend gerät die Spirale der Emotionen in den sozialen Netzwerken außer Kontrolle. Cooper erntet Hass, vielstimmigen Hass. Bis alles eskaliert und die öffentliche Meinung kippt.

Das Hörspiel, an dessen Umsetzung Studierende des Instituts für Musik und Medien, Düsseldorf und der Arturo Schauspielschule mitgewirkt haben, setzt Dynamiken medialer Ereiferung in Szene. Und stellt die Frage nach unserer Verantwortung für das, was aus Kommentarfeldern erwachsen kann.
Sprecher:Janina Sachau (Hilary)
Wanja Mues (Ben)
Martin Bross (Alistair (AB-Stimme))
William Cohn (Jonathan Dimbley)
Justine Hauer (Emma Watkins)
Moritz Führmann (Eric Clarke)
Tom Jacobs (Redakteur)
Arved Birnbaum (Polizeibeamter Pinner)
Kordula Leiße (Stimme 1)
Stefan Naas (Stimme 2)
Irena Scholz (Stimme 3)
Makke Schneider (Stimme 4)
Kerstin Fischer (Stimme 5)
Henning Freiberg (Stimme 6)
Erstsendung: 15.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Titel: Der Herzerlfresser
Autor: Ferdinand Schmalz
produziert in: 2016
produziert von: RBB
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Historisch; Biografie
Regie: Hannah Georgi
Dramaturgie: Michael Becker
Inhalt: Der steirische Knecht Paul Reininger wird Ende des 18. Jahrhunderts zum Mörder und Kannibalen. Im Kartenspiel seinen gesamten Besitz verloren, geht er einem alten Aberglauben auf den Leim und ist fortan von dem Gedanken besessen, durch den Verzehr von Frauenherzen unsichtbar zu werden. Ferdinand Schmalz transplantiert die Geschichte des Herzerlfressers in die Gegenwart einer ländlichen Kleinstadt. Ein neues Einkaufszentrum soll der Region zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen, doch kurz vor dem Eröffnungsfest taucht eine Frauenleiche ohne Herz auf. Nun heißt es: „Wer einen Herzerlfresser fangen will, kann leicht sein eigenes Herz verlieren!“
Sprecher:Marina Frenk (Fauna Florentina)
Maximilian Brauer (Gangsterer Andi)
Thomas Loibl (Acker Rudi, Bürgermeister)
Christoph Franken (Herbert, der Herzerlfresser)
Regine Zimmermann (Fußpflege Irene)
Daten zu Ferdinand Schmalz:geboren: 1985
Vita: Ferdinand Schmalz wurde 1985 in Graz geboren. Er ist ein österreichischer Dramatiker und Theaterwissenschaftler. Mit seinem Erstlingswerk „am beispiel der butter“, das am Schauspiel Leipzig seine Uraufführung erlebte, feierte der Autor Ferdinand Schmalz 2014 große Erfolge.
Erstsendung: 01.04.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Titel: Die Gottesanbeterin
Autor: Thomas Fritz
produziert in: 2018
produziert von: DKultur
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Beatrix Ackers
Komponist: Michael Rodach
Inhalt: Italien 1858: Voll Sehnsucht nach einem frommen Leben tritt Katharina in das Franziskanerinnen-Kloster Sant’Ambrogio ein. Doch in den Klostermauern stößt die Novizin auf ein alles andere als enthaltsames Leben: Novizenmeisterin Luisa vollzieht mit ihren Schwestern ausgiebige Rituale zur Reinigung und Purifikation des Körpers, mit direkter Genehmigung der Mutter Gottes. Wer diesen heiligen Draht infrage stellt, muss vom Satan besessen sein, und dieser kann nur mit sehr schmerzhaften Verfahren ausgetrieben werden.
Sprecher:Judith Engel (Katharina von Sigmaringen-Hohenzollern)
Deborah Kaufmann (Apothekenschwester Agatha)
Lisa Hrdina (Novizenmeisterin Luisa)
Leonie Rainer
Carolina Vera (Äbtissin Veronica)
Ingo Hülsmann (Hohenloe, Erzbischof von Edessa)
Matthias Bundschuh (Pater Guiseppe)
MusikerHilde Kappes
Daten zu Thomas Fritz:geboren: 1955
Vita: Thomas Fritz, geboren 1955 in Halle/Saale, arbeitet als Dramaturg am Theater und im Funk.
Erstsendung: 15.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Kriterien: Datum: 15.10.2018
Titel: Being Nico
Autor: Andrea Halter
Philip Stegers
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Feature, Biographie
Regie: Andrea Halter
Philip Stegers
Inhalt: Sie ist der einzige internationale Popstar, den Deutschland jemals hatte. Die Sängerin Nico war It-Girl, Femme fatale und abgedrehte Mondgöttin zugleich. Mit ihren grabestiefen Hymnen gilt sie als Vorreiterin der Gothic-Musik. Ein Leben ohne Kompromisse.

Als Christa Päffgen 1938 in Köln geboren, wird Nico zunächst internationales Topmodel und Fellini-Schauspielerin. Sie bekommt ein Kind von Alain Delon, doch in ihrem Bohèmeleben ist kein Platz für eine klassische Mutterrolle. In New York wird Nico die Muse von Andy Warhol, der sie 1966 als Sängerin in der Kult-Band The Velvet Underground unterbringt. Ihr Liebhaber Jim Morrison ermuntert sie, eigene Songs zu schreiben. Auf dem Höhepunkt ihrer Bekanntheit bricht sie Ende der 1960er Jahre mit ihrem Image als blonde Kunstfigur, um als mystisch-morbide Chanteuse ihre eigene künstlerische Identität zu finden. Der Absturz ist vorprogrammiert. Bis zu ihrem Tod 1988 tingelt sie wenig erfolgreich mit einem Harmonium durch die Welt, um ihre Heroinsucht zu finanzieren.
ergänzender Hinweis: Das Manuskript wurde gefördert mit einem Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW.
Daten zu Andrea Halter:Vita: Andrea Halter arbeitet seit 1999 als Rundfunkjournalistin in Köln. Sie führte über 500 Interviews mit Musikern und Künstlern.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,1157 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.10.2018)  (20.10.2018)  (21.10.2018)  (22.10.2018)  (23.10.2018)  (24.10.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1539854560
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.508.187
Top