• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 58.996 Einträge, sowie 1.594 Audiopool-Links und 501 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 304 (304/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Pütgelütt und Bummeroll
Autor: Sandor Török
produziert in: 1982
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 19 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Eveline Fuhrmeister
Bearbeitung: Thoma Clausen
Komponist: Herwart Höpfner
Dramaturgie: Nina Korn
Übersetzer: Henriette Schade-Engl
Inhalt: Hörspiel nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Sandor Török. Thomas will nie einschlafen, wenn seine Eltern abends mal nicht zu Hause sind. Er hat Angst, weil der Wasserhahn so laut tropft oder die Uhr so bedrohlich tickt. Da erscheinen Pütgelütt, der Geist des Wasserhahns, und Bumeroll, der Geist der alten Standuhr, an seinem Bett und wetteifern um Thomas Freundschaft.
Sprecher:Hasso Zorn (Erzähler)
Hans-Joachim Hanisch (Bumeroll)
Wolfgang Ostberg (Pütgelütt)
Madeleine Lierck (Mutter)
Ruth Glöss (Tante)
Dietmar Richter-Reinick (Vater)
Silvie Ebelt
Daten zu Sandor Török:geboren: 25.02.1904
gestorben: 30.04.1985
Vita: Sandor Török war ein ungarischer Schriftsteller. Zu seinen Werken gehört der Film "Hallo Brüderchen" sowie das Kinderbuch "Pütgelütt und Bummeroll"
Erstsendung: 04.07.1982
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:21.10.2018 um 07:05 bei WDR 5 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung
Autor: Gerlis Zillgens
produziert von: WDR
Regie: Annette Kurth
Inhalt: Die Froschkinder Hipp und Hopp leben mit Papa Grünsprung glücklich und zufrieden an einem kleinen See. Aber eines Tages müssen sie mit ansehen, wie ihr Papa gegen seinen Willen von einem langbeinigen, bleichen Wesen mit Krone geküsst wird.
Zum Entsetzen der Froschkinder weicht ihrem Papa die schöne grüne Farbe aus den Froschschenkeln und ihm wachsen grässlich lange Arme und Beine! Hipp und Hopp wollen ihren Papa zurückhaben.
Einzig Froschprinzessin Irene kann ihn mit einem Kuss zurückverwandeln. Nur lebt Irene zehn große Wälder weiter. Wie soll man da mit kleinen Froschbeinen hinkommen? Fliegen? Ausgerechnet mit einem Storch?!
Daten zu Gerlis Zillgens:Vita: Gerlis Zillgens (* in Rheydt) ist eine deutsche Autorin und Kabarettistin.
Hompepage o.ä.: http://www.zillgens.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Der besondere Tag
Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney
Autor: Roger Graf
produziert in: 2008
produziert von: SRF
Genre: Krimi
Regie: Roger Graf
Inhalt: Herr Mopp wird verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden von Herrn Werfel, der seit Tagen vermisst wird, zu tun zu haben. Eine Ortung des Mobiltelefons führt die Polizei auf das Grundstück von Maloneys neuem Klienten, der beteuert, unschuldig zu sein...
Sprecher:Michael Schacht (Philip Maloney)
Jodoc Seidel (Polizist)
Barbara Terpoorten-Maurer (Carla Werfel)
Sibilla Semadeni (Bea Kastner)
Peter Fischli (Richard Mopp)
Christian Weber (Guido Steinfels)
Marco Biondi (Nico Werfel / Computerstimme)
Peter Schneider (Erzähler)
Daten zu Roger Graf:geboren: 27.11.1958
Vita: Roger Graf (* 27. November 1958 in Zürich) ist ein Schweizer Schriftsteller. Er ist vor allem als Autor für das Kriminalhörspiel Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney bekannt.
Hompepage o.ä.: http://www.rogergraf.ch/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Peter Pan
Autor: James Matthew Barrie
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 83 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Rainer Quade
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Komm mit nach Nimmerland

Als sich Peter Pan auf der Jagd nach seinem verlorenen Schatten ins Schlafzimmer von Wendy, John und Michael verirrt, beginnt eines der wundervollsten Abenteuer der Literaturgeschichte. Gemeinsam mit Peter und Fee Glöckchen reisen die drei Kinder nach Nimmerland, wo die verlorenen Jungs zu Hause sind, die niemals älter werden. Doch dort werden sie neben Meerjungfrauen und Indianern auch von Peters Erzfeind Kapitän Hook erwartet. Ein Glück, dass man in Nimmerland nur an etwas glauben muss, damit es Wirklichkeit wird. Hörspielautor Karlheinz Koinegg erweckt Barries Klassiker auf fantastische Weise zum Leben. (Pressetext zur CD-Ausgabe)
Sprecher:Andreas Fröhlich (Erzähler)
Kilian Land (Peter Pan)
Paula Fritz (Wendy)
Jakob Roden (John)
Jordy-Leon Sun (Michael)
Svenja Wasser (Mrs. Darling)
Arnd Klawitter (Mr. Darling)
Francesco Schramm (Tootles)
Thorben Drube (Slightly)
Konstantin Reyl (Nibs)
Jaro Kaulmann (Curly)
Robert Reuter (Zwillinge)
Michael Kessler (Hook)
Arved Birnbaum (Smee)
Elisa vom Hofe (Tiger Lilly)
Daten zu James Matthew Barrie:geboren: 09.05.1860
gestorben: 19.06.1937
Vita: James Matthew Barrie (1860 - 1937) schrieb Romane und phantasiebetonte, märchenhafte Theaterstücke; besonderen Erfolg hatte er mit dem Märchenspiel "Peter Pan" (1904).
Hompepage o.ä.: http://jmbarrie.co.uk/
Erstsendung: 06.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Bei Trost
Autor: Naema Gabriel
produziert in: 2018
produziert von: HR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Gegenwartskritik; Biografie
Regie: Bernadette Sonnenbichler
Komponist: Tobias Vethake
Inhalt: Beinahe wäre Mo mit ihrer Mutter gestorben, als sie noch in deren Bauch war. Doch ein beherzter Tritt von Baby Mo an die Bauchdecke hält Mama Elvira vom Selbstmord ab.

Mos Kindheit an der Seite ihrer manisch-depressiven Mutter ist eine emotionale Achterbahnfahrt voller Schönheit und Gefahren. Elviras Beziehung zu ihrer Tochter schwankt zwischen überbordender Liebe und völliger Vernachlässigung. Mo muss immer wieder Verantwortung für sich und ihre Mutter übernehmen. Das Unheilvolle der Symbiose von Mutter und Tochter zeigt sich in gemeinsamen abenteuerlichen Autofahrten und in den Begegnungen mit den sogenannten "normalen" Erwachsenen.

Die heranwachsende Mo bricht zu eigenen Reisen auf und muss sich fragen: wer ist meine Mutter – ohne die Krankheit? Werde ich selbst die Krankheit erben? Wenn ich meinen eigenen Gefühlen freien Lauf lasse, bin dann auch ich nicht ganz bei Trost?

Die Autorin und Illustratorin Naema Gabriel hat die Zeichnungen aus ihrer Graphic Novel in starke und humorvolle Hör-Bilder übersetzt und erzählt in diesem Hörspiel ihre eigene Lebensgeschichte wie einen skurrilen Road-Movie über das Erwachsenwerden und das Gesundbleiben der Seele.
Sprecher:Laura Maire
Nina Petri
Oliver Konietzny
u.a.
Daten zu Naema Gabriel:Vita: Naema Gabriel ist Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und der Filmuniversität Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg. Sie lebt und arbeitet in Berlin. In Workshops, Lesungen und Vorträgen engagiert sie sich für die Belange von Kindern psychisch erkrankter Eltern.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)HR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:21.10.2018 um 14:05 bei NDR Info (Folge 2 von 2)  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Der große Baresi
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2012
Autor: Jimmy Docherty
produziert in: 2011
produziert von: NDR
Laufzeit: 86 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Heidi Knetsch
Komponist: Rudolf Schmücker
Dramaturgie: Jörgpeter von Clarenau
Inhalt: Was für eine Gemeinheit! Der 13jährigen Jake, wohnhaft in einem heruntergekommenen Stadtteil von Glasgow, wird am hellichten Tag überfallen. Zwei Mädchen nehmen ihn in die Mangel und klauen ihm 20 Pfund. Wie soll er das seiner Oma erklären, die ihn mit dem Geld zum Einkaufen geschickt hatte? Jake ist so wütend und verzweifelt, dass er sich in die Höhle des Löwen wagt: Zum Gangsterboss Cortesi, für den die Mädchen arbeiten. Cortesi ist fassungslos über Jakes tollkühnen Besuch. Er bedroht den Jungen. Und wieder reagiert Jake unerwartet: Mit Freunden heckt er den Plan aus, es Cortesi und seinen Leuten heimzuzahlen. Die Jungen erfinden den "Großen Baresi",einen Phantomgangster, der in der Stadt für große Verwirrung sorgt. Was wie ein verrückter Streich beginnt, wächst Jake und seinen Freunden schnell über den Kopf. Es ist nur noch eine Frage von Stunden, ehe Cortesi und seine bis auf die Zähne bewaffneten Kumpels dem "Großen Baresi" auf die Schliche kommen. Dochertys Buchvorlage trägt den Untertitel: "Ein nicht ganz gewöhnlicher Gangsterroman". Jakes Abenteuer bietet neben Action und Situationskomik auch Einblicke in eine verrohte Gesellschaft, in der die "Guten" es schwer haben, Verbündete in der Erwachsenenwelt zu finden. Und doch wird das Daumendrücken der Hörer am Ende helfen.
Sprecher:Nicholas Jolly (Jake)
Thore Kühl (Harvey)
Leonie Landa (Sofia)
Benjamin Utzerath (Lewis Telford)
Douglas Welbat (Baresi)
Peter Kaempfe (John Josef Scullen)
Udo Jolly (Mann in Werkstatt)
Lutz Herkenrath (Stone)
Markus John (Franco Cortesi)
Erkki Hopf (Surpress)
Dilan Balhan (Demi Dubble)
Sonja Stein (Desiree Dubble)
Achim Buch (Gibbet)
Frank Jordan (Fletcher)
Uta Stammer (Jakes Großmutter)
Daten zu Jimmy Docherty:Vita: Jimmy Docherty studierte Fernsehproduktionstechnik und arbeitete neun Jahre lang als Werbetexter für Radio Clyde, den größten Radiosender Schottlands. „Der große Baresi“ ist sein erstes Kinderbuch. Jimmy Docherty lebt mit seiner Frau Lynn und einem Kind in Coatbridge.
Hompepage o.ä.: https://www.arena-verlag.de/helden/jimmy-docherty
Erstsendung: 22.01.2012
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Der Herzerlfresser
Autor: Ferdinand Schmalz
produziert in: 2016
produziert von: RBB
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Historisch; Biografie
Regie: Hannah Georgi
Dramaturgie: Michael Becker
Inhalt: Der steirische Knecht Paul Reininger wird Ende des 18. Jahrhunderts zum Mörder und Kannibalen. Im Kartenspiel seinen gesamten Besitz verloren, geht er einem alten Aberglauben auf den Leim und ist fortan von dem Gedanken besessen, durch den Verzehr von Frauenherzen unsichtbar zu werden. Ferdinand Schmalz transplantiert die Geschichte des Herzerlfressers in die Gegenwart einer ländlichen Kleinstadt. Ein neues Einkaufszentrum soll der Region zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen, doch kurz vor dem Eröffnungsfest taucht eine Frauenleiche ohne Herz auf. Nun heißt es: „Wer einen Herzerlfresser fangen will, kann leicht sein eigenes Herz verlieren!“
Sprecher:Marina Frenk (Fauna Florentina)
Maximilian Brauer (Gangsterer Andi)
Thomas Loibl (Acker Rudi, Bürgermeister)
Christoph Franken (Herbert, der Herzerlfresser)
Regine Zimmermann (Fußpflege Irene)
Daten zu Ferdinand Schmalz:geboren: 1985
Vita: Ferdinand Schmalz wurde 1985 in Graz geboren. Er ist ein österreichischer Dramatiker und Theaterwissenschaftler. Mit seinem Erstlingswerk „am beispiel der butter“, das am Schauspiel Leipzig seine Uraufführung erlebte, feierte der Autor Ferdinand Schmalz 2014 große Erfolge.
Erstsendung: 01.04.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Der Tag der Frösche
Donjon (Folge 2)
Autor: Joann Sfar
Lewis Trondheim
produziert in: 2018
produziert von: SRF
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Fantasy; Science Fiction
Regie: Wolfram Höll
Johannes Mayr
Bearbeitung: Wolfram Höll; Johannes Mayr
Komponist: Karl Atteln
Übersetzer: Kai Wilksen
Inhalt: Eine fünfteilige Hörspielserie nach dem gleichnamigen Comic von Joann Sfar und Lewis Trondheim.

Folge 2: Der Tag der Frösche

Der Donjon wird heimgesucht - und die Plagen haben ein geradezu biblisches Ausmass: Draussen eine Wolke fliegender Frösche, drinnen geldgierige Ninjas, und dann sind da noch die Vampire, die endlich ans Tageslicht wollen. Und wer soll da jetzt noch den Donjon retten? Natürlich Herbert, die Ente

Beim «Tag der Frösche» gibt es viel Action. Und das hört man auch, denn das Sounddesign schöpft wieder aus dem Vollen: Die Balken im Donjon ächzen und knarzen unter dem Ansturm der Froschwolke, die Ninjas liefern sich atemberaubende Kämpfe, und die Vampire verwandeln sich in riesige Fledermäuse. Kein Wunder, wurde das Sounddesign von «Donjon» bei den New York Festivals Worlds Best Radio Programs ausgezeichnet - dem Oscar fürs Radio.
Sprecher:Hans-Georg Panczak (Herbert)
Jörg Döring (Marvin)
Jodoc Seidel (Wärter)
Ueli Jäggi (Alkibiades)
Dominik Zeltner (Gürtel, Vampir-Graf)
Anette Herbst (Georgette)
Olaf Reichmann (Ninja-Frösche und Vampire)
Marco Kröger (Ninja-Frösche und Vampire)
Hans-Rainer Müller (Ninja-Frösche und Vampire)
Wolfgang Pampel (Ninja-Frösche und Vampire)
ergänzender Hinweis: Geräuschmacher: Wilmont Schulze
Tontechnik: Tom Willen
Daten zu Joann Sfar:geboren: 28.08.1971
Vita: Joann Sfar gehört zu den produktivsten Comicmachern unserer Zeit. Zu seinen wichtigsten Werken gehören «Die Katze des Rabbiners», «Klezmer» und «Vampir». Sfar tut sich auch als Filmregisseur hervor, so bei «Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte» und «Die Katze des Rabbiners».

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Lewis Trondheim:geboren: 11.12.1964
Vita: Lewis Trondheim (* 11. Dezember 1964 in Fontainebleau, mit bürgerlichem Namen Laurent Chabosy) ist ein französischer Comiczeichner und Gründungsmitglied des Verlags L’Association. Er ist verheiratet mit Brigitte Findakly (die einige seiner Alben kolorierte), hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Montpellier in Frankreich, wo er auch arbeitet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Der Wendekreis des Käfers
Autor: Bernd Cailloux
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Thomas Wolfertz
Komponist: Thom Kubli
Dramaturgie: Götz Schmiedes
Inhalt: Eine Kulturstiftung will die Zukunft der Arbeit ergründen und schickt einen Autor in ein Wolfsburger Autowerk. Er besucht dort einige Schauplätze der Arbeit und spricht mit einem Manager und Zukunftsforscher, dessen Aussagen nur Stunden später durch radikale Prognosen eines Informatikers konterkariert werden.

So kommen konkrete Beobachtungen und Auseinandersetzungen mit wissenschaftlichen Theorien ins (Hör-) Spiel, in dem es um einen ,social turn`, ein Umdenken, nicht nur in der Frage der Arbeit geht. Die Zukunft zu erforschen heißt ja, sich kratzen, bevor's juckt.
Sprecher:Wolf Aniol (Erzähler)
Walter Renneisen (Fahrer)
Oscar Ortega Sánchez (Zukunftsforscher)
Markus Scheumann (Informatiker)
Anne Moll (Zitatstimme)
Daten zu Bernd Cailloux:geboren: 09.07.1945
Vita: Bernd Cailloux, geboren 1945, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Zuletzt erschienen der Erzählband "Der gelernte Berliner II" und der Roman "Das Geschäftsjahr 1968/69".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.08.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Schauspieler, Tänzer, Sängerin
Autor: Gisela von Wysocki
produziert in: 1992
produziert von: NDR; BR; SWF
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Ulrich Gerhardt
Inhalt: In diesem Hörspiel werden die drei darstellenden Künste exemplarisch ironisch vorgeführt. Der Schauspieler spielt, der Tänzer tanzt, und die Sängerin singt - jeder nach seinem Beruf. Gleichzeitig sprechen sie. Sie sprechen über das, was sie tun oder was berühmte Vertreter ihrer Profession gesagt und getan haben. Etwa so: "Die Sopranistin ist per se in weiter Entfernung zu Hause. Und gerade damit trifft sie uns ins Herz. Sie ist beruflich Königin. Einstudierte Mörderin. Erbin. Märtyrerin. Ausgebildte Diva. Dirne. Dienerin. Von Stimmgabeln begleitet, macht sie sich auf Altären breit. Auf Königsthronen. Henkersplätzen. Man besichtigt dieses andere Wesen durch ein Opernglas. Oder der Schauspieler: "Im Zorn sind beide Nasenflügel weit gebläht (den Ausschlag gibt wie überall der richtige Gebrauch des Muskelapparats), der Herzschlag ist besonders schnell, er kann verdoppelt und verdreifacht sein, dabei wird sehr viel Luft verbraucht." Oder der Tänzer: "Ein Schritt ist nicht mehr als ein Meter. Ein Sprung ist nicht höher als zwei. Wie heißen Sie, fragt man ihn. Ein Gleiten. Jeden Tag in den unendlichen Raum, Musik und Muskulatur kopfrechts punktdrei. Nijinksy, antwortet er."
Sprecher:Ulrich Wildgruber (Schauspieler)
Richard Cragun (Tänzer)
Isolde Siebert (Sängerin)
Daten zu Gisela von Wysocki:geboren: 1940
Vita: Gisela von Wysocki lebt in ihrer Geburtsstadt Berlin und in Frankfurt am Main. Für Ihre Theater- und Hörspieltexte sowie ihre Essays erhielt sie u.a. 1996 die Roswitha von Gandersheim-Gedenkmedaille. Ihre Arbeit "Klopfzeichen" steht beispielhaft für die postdramatische Struktur zeitgenössischer Dramatik. Eine nacherzählende Inhaltsangabe im klassischen Sinne würde von diesem Stück einen völlig falschen Eindruck erwecken. Statt dessen: Der Form nach ist "Klopfzeichen" als große Erzählung angelegt. Das Bild des Würfels, der die Geschichte in Facetten zerlegt, liegt als Figur dem Text zugrunde. Deshalb gibt es keine logisch-chronologischen Abläufe, keine kausalen Verknüpfungen, die ins Auge springen. Wirklichkeit ist den Personen nur in Bruchstücken zugänglich und kann sich nur in episodenhafter Zerstückelung zeigen. Und so sind in Wysockis Text neben dem Galeristen und der jüdischen Malerin mit von der Partie des Clans, der sich über Klopfzeichen verständigt: der Präparator, die Systemberaterin, zwei Männer mit Format, eine Frau mit Lähmung - und nicht zuletzt, als Wanderer zwischen den Zeiten, Jean-Baptiste Lully, Tänzer und Komponist am Hof Ludwig des XIV. "Klopfzeichen" hat in seiner ursprünglichen Gestalt 26 Personen. Für die szenische Lesung mit nur 6 Personen hat die Autorin den Text eingestrichen, zahlreiche Rollen wurden mehrfach besetzt.
Hompepage o.ä.: http://www.giselavonwysocki.de/1.html
Erstsendung: 13.01.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: 100 Songs
Autor: Roland Schimmelpfennig
produziert in: 2018
produziert von: SWR
Laufzeit: 76 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Leonhard Koppelmann
Dramaturgie: Manfred Hess
Inhalt: Eine Gruppe von Männern, Frauen, Kindern: Sie alle sitzen um acht Uhr vierundfünfzig in dem abfahrenden Zug. Ohne zu wissen, dass dies die letzte Zugfahrt ihres Lebens sein wird. Weil der Zug um acht Uhr fünfundfünfzig explodieren wird. Wie kann das Unfassbare beschrieben werden? Oder geht nur das Beschreiben der Minuten davor? Als alles noch gut und vielleicht nicht alles einfach, aber trotzdem möglich war. Als die Menschen im Zug noch ein Ziel hatten. Und vielleicht gerade ihr Lieblingslied hörten. Und was war überhaupt mit der Kellnerin Sally im Bahnhofscafé, die gerade »Bette Davis Eyes« im Radio hörte? Und der vor Schreck die Tasse aus der Hand fiel, als das, was sie draußen sah, vor ihren Augen explodierte. Und war denn da wirklich keiner in der Nähe,
der die Tasse doch noch rechtzeitig hätte retten können? Und über die Songs sickern die Geschichten der Figuren ein und leuchten die Momente von Glück, Liebe, Leidenschaft und ihrem Vergehen, die plötzlich abbrechen. Cut: Und danach?

Schimmelpfennigs postdramatischer Text ist ein Hymnus auf das Leben angesichts seiner plötzlichen, willkürlichen Bedrohung. Durch seine offene Struktur zwischen Szene, Narration und innerem Monolog lässt er sich ohne Bearbeitung als Hörspiel wie als Theaterstück inszenieren. Einer klaren Gattungszuordnung verweigert er sich. Die Bühnen-Uraufführung seines Auftragswerkes für das schwedische Länsteater Örebro sowie die deutsche Erstaufführung am Hamburger Schauspielhaus sind für Anfang 2019 vorgesehen.
Sprecher:Robert Gallinowski
Johanna Griebel
Boris Aljinovic
u.a.
Daten zu Roland Schimmelpfennig:geboren: 19.09.1967
Vita: Roland Schimmelpfennig geboren 1967 in Göttingen, lebt in Berlin. Er studierte Regie an der Otto-Falkenberg-Schule in München. Nach einer Zeit als Dramaturg an der Berliner Schaubühne bis 2001 wandte sich Schimmelpfennig ganz dem Schreiben und Inszenieren der eigenen Stücke zu. Er gilt, auch international, als derzeit führender deutschsprachiger Dramatiker. »Der goldene Drache« wurde 2010 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet sowie zum besten Stück des Jahres bei der Kritikerumfrage des Jahrbuchs von »Theater heute« gewählt. Neben seinen Bühnenwerken schreibt Schimmelpfennig auch Originalhörspiele, z.B. »Krieg der Wellen – Club Night Special live mit Wigald Boning« (2000).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:11.11.2018 um 19:00 bei Radio Corax  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Hörspiel auf Verlangen
Autor: N. N.
produziert von: Radio Corax
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Live-Hörspiel
Inhalt: Live improvisierte Hörspiele – auf Radio CORAX 95.9
Wer beim Hörspiel auf Verlangen anruft, bekommt ein eigenes Hörspiel. Einfach während der Sendung anrufen, sich ein Thema, einen Gegenstand oder einen bestimmten Charakter wünschen – oder vielleicht auch etwas ganz anderes. Schon wird das Hörspiel dazu gesendet.
Live. Sofort. Improvisiert.

Wann: Immer am zweiten Sonntag des Monats, 19.00 – 20.00 Uhr.
Was: 4-5 Hörspiele
Kontakt: 0345 – 47 00 744

… oder im Internet unter Hörspiel auf Verlangen
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Being Nico
Autor: Andrea Halter
Philip Stegers
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Feature, Biographie
Regie: Andrea Halter
Philip Stegers
Inhalt: Sie ist der einzige internationale Popstar, den Deutschland jemals hatte. Die Sängerin Nico war It-Girl, Femme fatale und abgedrehte Mondgöttin zugleich. Mit ihren grabestiefen Hymnen gilt sie als Vorreiterin der Gothic-Musik. Ein Leben ohne Kompromisse.

Als Christa Päffgen 1938 in Köln geboren, wird Nico zunächst internationales Topmodel und Fellini-Schauspielerin. Sie bekommt ein Kind von Alain Delon, doch in ihrem Bohèmeleben ist kein Platz für eine klassische Mutterrolle. In New York wird Nico die Muse von Andy Warhol, der sie 1966 als Sängerin in der Kult-Band The Velvet Underground unterbringt. Ihr Liebhaber Jim Morrison ermuntert sie, eigene Songs zu schreiben. Auf dem Höhepunkt ihrer Bekanntheit bricht sie Ende der 1960er Jahre mit ihrem Image als blonde Kunstfigur, um als mystisch-morbide Chanteuse ihre eigene künstlerische Identität zu finden. Der Absturz ist vorprogrammiert. Bis zu ihrem Tod 1988 tingelt sie wenig erfolgreich mit einem Harmonium durch die Welt, um ihre Heroinsucht zu finanzieren.
ergänzender Hinweis: Das Manuskript wurde gefördert mit einem Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW.
Daten zu Andrea Halter:Vita: Andrea Halter arbeitet seit 1999 als Rundfunkjournalistin in Köln. Sie führte über 500 Interviews mit Musikern und Künstlern.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.10.2018 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
20.10.2018 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Rudi muss raus
ARD Radiotatort (Folge 127)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2018
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Rudi hat eine Krise. Nachdem ein kleinkrimineller Jugendlicher bei einer Verfolgung einen schweren Unfall hatte und nun im Krankenhaus mit dem Tod ringt, hadert Rudi mit sich und seinem Beruf. Zwar hatte der Jugendliche immerhin Beute bei sich, doch auch die Kollegen können Rudi nicht ausreden, unverhältnismäßig reagiert zu haben.

Um seinen Kopf wieder klar zu kriegen, schließt er sich organisierten Handwerksburschen aus Bruck am Inn an, die nach Italien aufbrechen, um der dortigen Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Wochen zuvor hatten sie bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, mit der hochwertiges Spezial-Bauholz von beträchtlichem Materialwert für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche angekauft werden konnte. In Italien angekommen stößt Rudi bald auf Ungereimtheiten. Gab es unter ihren Gastgebern etwa jemand, der sich an der Hilfsbereitschaft der Brucker zu bereichern versuchte? Dann aber stellt sich heraus, dass die Spur des Betrugs zurück nach Bruck führt.
Sprecher:Brigitte Hobmeier
Florian Karlheim
u.a.
MusikerLiedertafel Bruck am Inn
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:21.10.2018 um 21:05 bei NDR Info (Folge 4 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
28.10.2018 um 21:05 bei NDR Info (Folge 5 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
04.11.2018 um 21:05 bei NDR Info (Folge 6 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Unterleuten
Autor: Juli Zeh
produziert in: 2018
produziert von: RBB; NDR
Laufzeit: 316 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Judith Lorentz
Bearbeitung: Judith Lorentz
Komponist: Lutz Glandien
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhalt: Unterleuten: ein fiktives Dorf irgendwo in Brandenburg. Bevölkert von schrulligen Originalen und zugereisten Großstädtern, die von Berlin die Nase voll haben und ein urtümliches, erdverbundenes Leben führen wollen, fernab metropolitaner Hypes und sinnarmer Lifestyle-Codes. In Unterleuten könnte es für sie richtig schön kuschelig werden. Doch dann will eine Investmentfirma in unmittelbarer Nähe einen Windpark bauen und schon ist der Teufel los.
Sprecher:Hilmar Eichhorn
Jaecki Schwarz
Tanja Wedhorn
Moritz Grove
Bettina Kurth
Wolfram Koch
Udo Wachtveitl
Ulrike Krumbiegel
Winnie Böwe
Axel Prahl
Milan Peschel
Lisa Hrdina
Marc Hosemann
u.a.
Daten zu Juli Zeh:geboren: 30.06.1974
Vita: Juli Zeh (* 30. Juni 1974 in Bonn) ist eine deutsche Juristin und Schriftstellerin, die mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde und durch ihr gesellschaftlich-politisches Engagement bekannt ist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.10.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 18
Kriterien: Datum: 14.10.2018
Titel: Dystopian Dialogues
Autor: Ines Lechleitner
Tuce Erel
produziert in: 2018
produziert von: ORF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Klangkunst
Inhalt: Die Radiokomposition Dystopian Dialogues ist eine Kollaboration zwischen der Künstlerin Ines Lechleitner und der Kuratorin Tuçe Erel. Als Ausgangsmaterial dienen Interviews zum Thema Dystopie und Utopia, welche die beiden diesen Juni in Istanbul aufgenommen haben. Während der Interviews zeichnete Lechleitner, die nicht türkisch spricht, zu jeder Stimme einen eigenen Farbcode für die Notation. Basierend auf den türkischen Aufnahmen gestalten Lechleitner und Erel gemeinsam eine Radiokomposition, die der Materialität der Stimme und deren körperlichen Wirkung ebenso folgt, wie den Inhalten selbst.
In den Gesprächen erzählen die Befragten zu ihrem jeweiligen persönlichen Hintergrund, ihrer Beziehung zu Istanbul und ihrer Wohngegend. Danach erläutern sie ihren Bezug zu Dystopie und Utopie und wie sie diese Begriffe im Alltag und in der rapiden Veränderung des urbanen Raumes erleben.
Das Stück spielt mit der Idee der Negation von Erzählstrukturen als Ausdruck der Selbstzensur im kulturellen Kontext – einer alltäglichen Praxis der Gesprächspartner.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n): ORF Kunstradio
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,3271 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.10.2018)  (20.10.2018)  (21.10.2018)  (22.10.2018)  (23.10.2018)  (24.10.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1539854077
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.508.169
Top