• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
  • Wie auch in den Vorjahren wird dem ARD Radiofestval, das vom 14. Juli bis 8. September stattfindet, wieder eine ganze Reihe der Hörspiel-Termine am Abend zum Opfer fallen.

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 58.842 Einträge, sowie 1.552 Audiopool-Links und 584 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 112 (112/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Kurzstrecke 76
Kurzstrecke (Folge 76)
Autor: Barbara Gerland
Ingo Kottkamp
Marcus Gammel
produziert in: 2018
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Klangkunst
Inhalt: Hörstücke aus der freien Szene. Heute unter anderem mit Datenübertragung vor dem Internet und Einblicken in das moderne Arbeitsmonadentum.

Mobile Karma von Leo Hofmann
Taub von Sascha Wundes
Hard Bit Rock von Roland Etzin
Daten zu Barbara Gerland:geboren: 1963
Vita: Barbara Gerland, geboren 1963, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Köln, Bochum und Berlin. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin war Barbara Gerland im Fachbereich Schauspiel der "Hochschule der Künste Berlin" tätig und arbeitete als freie Mitarbeiterin beim SFB und NDR. Seit 2001 ist Barbara Gerland Redakteurin/Dramaturgin beim Deutschlandradio Kultur. Schon 1998 initiierte sie den Hörspiel- und Featuretermin "Freispiel" im Deutschlandradio.
Daten zu Ingo Kottkamp:geboren: 1972
Vita: Ingo Kottkamp, geboren 1972, studierte Germanistik und Gesang. Er schrieb Hörspiele und Features für den SWR, den SR und den WDR. Beim SFB-Kurzhörspielwettbewerbs "Die fünf besten Minuten der Menschheit" im Rahmen des Jugendfestivals Z 2000 erhielt er den 1. Preis. Er promovierte über das Neue Hörspiel.
Erstsendung: 30.07.2018
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Mobile Karma
Autor: Leo Hofmann
produziert in: 2017
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kurzhörspiel
Regie: Leo Hofmann
Komponist: Leo Hofmann
Inhalt: „Mobile Karma“ widmet sich dem Sound des urbanen Nomadismus. In einer Wolke aus Telefonaten, Audio-Notizen, und Signalklängen spürt es einer Gesprächskultur nach, in der sich die Akteure vornehmlich über ihre Abwesenheit und Distanz austauschen. Das Stück horcht dafür in die Leitungen von Mobiltelefonen, ins Zugabteil nebenan, unter die Ohrmuscheln von Headsets und trifft dabei auf Sehnsüchte, Einsamkeit und hyperbeschleunigte Wanderlust. Kann ich ohne Lebensmittelpunkt leben? Können meine Kopfhörer mein Zuhause sein? Doch in den Obertönen der akustischen Situationen, zwischen digitalen Fragmenten, einer Sprache der Liebe und Resten von Pop-Songs kündigt sich zunehmend ein Sturm an...
Sprecher:Leo Hofmann
Filomena Krause
Marion Tampon-LaJariette
Benjamin van Bebber
ergänzender Hinweis: ausgestrahlt im Rahmen der Kurzstrecke 76
Daten zu Leo Hofmann:geboren: 1986
Vita: Leo Hofmann (geboren 1986) komponiert und spielt musiktheatrale Bühnenwerke, Klang-Performances und experimentiert mit hörspielartigen Formen. In seinen Arbeiten steht die Stimme als klingendes und performatives Ereignis im Mittelpunkt sowie die Suche nach Haptik und Körperlichkeit in Musik. Nach Abschluss seines Master-Studiums "Contemporary Arts Practice" an der Hochschule der Künste Bern im Jahr 2013 erhielt Hofmann den Giga-Hertz Förderpreis für elektronische Musik des ZKM Karlsruhe, das Klangkunst-Stipendium der HBK Braunschweig, sowie den Medienkunstpreis Oberrhein. Zusammen mit dem Hamburger Opern-Regisseur Benjamin van Bebber gründete er 2015 das "Institut für angewandtes Halbwissen", welches sich als künstlerische Forschungs- und Produktionsgemeinschaft an bestehenden Institutionen und Festivals temporär installiert, musiktheatrale Interventionen vornimmt und nach den Möglichkeiten zuhörender Partizipation an zeitgenössischer Musik fragt.
Hompepage o.ä.: http://www.leohofmann.com/
Erstsendung: 17.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Hard Bit Rock
Autor: Roland Etzin
produziert in: 2018
produziert von: Autorenproduktion (i.A. DKultur)
Laufzeit: 20 Minuten
Genre: Kurzhörspiel; Klangkunst
Regie: Roland Etzin
Inhalt: Mathematik und Didaktik, verbunden durch Datenübertragung als Audiostream (erinnert sich noch jemand an Akkustikkoppler?)
ergänzender Hinweis: ausgestrahlt im Rahmen der Kurzstrecke 76
Daten zu Roland Etzin:geboren: 1975
Vita: Roland Etzin, geboren 1975 in Köln, arbeitet in den Genres Field-Recording und Audio Art. Er ist Mitbegründer des Labels "Gruenrekorder" und des Vereins zur Förderung von Phonographie und experimenteller Musik.
Erstsendung: 30.07.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Taub
Autor: Sascha Wundes
produziert in: 2018
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Kurzhörspiel; Klangkunst; Feature
Regie: Sascha Wundes
Inhalt: Kurze O-Ton-Aufnahmen zum Thema Taubheit.
ergänzender Hinweis: ausgestrahlt im Rahmen der Kurzstrecke 76
Erstsendung: 30.07.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Das Eiland
Autor: Aldous Huxley
produziert in: 1984
produziert von: SWF
Laufzeit: 138 Minuten
Regie: Petra Kiener
Bearbeitung: Petra Kiener
Dramaturgie: Dieter Hirschberg
Inhalt: Pala, die verbotene Insel, liegt irgendwo - unbekannt - mitten im indonesischen Archipel. Sie ist in keinem Atlas verzeichnet, daher ist ihr auch das übliche Kolonialschicksal erspart geblieben. Neuerdings jedoch ist Pala ein heißer Tipp für internationale Ölkonzerne. Doch die Regierung von Pala verweigert die Bohrkonzessionen. Die Inselbewohner wollen keinen Kontakt zur Außenwelt, vor allem Waffenhändler, Journalisten und Ölsucher sind hochgradig unerwünscht. Die Insel ist ein einzigartiges, urkommunistisches Menschheitsparadies, ohne Zwang, ohne Aggressivität, ohne Polizei und Armee. Prinz Murugan und seine Mutter, die Rani, empfinden diese Zustände jedoch als anarchisch und gottlos. Namentlich Murugan, dessen Vorbild der benachbarte Inseldiktator ist, haßt die "Clique von Pazifisten", die die Insel regiert. Hier sieht Lord Aldehyde, Chef einer englischen Zeitung und Ölmagnat, eine Chance, ins Geschäft zu kommen. Er schickt seinen Agenten Will Farnaby nach Pala, um den Prinzen und die Rani für einen Putsch gegen die Regenten der Insel zu bewegen. Farnaby hat jedoch Pech. Bei einer Segeltour gerät er in ein Unwetter. Er strandet - ausgerechnet am Ufer von Pala. Nun ist er auf die Hilfe derer angewiesen, die er hatte hintergehen wollen.
Sprecher:Christian Brückner (Erzähler)
Rolf Becker (Will Farnaby)
Peter Lühr (Der alte Radscha)
Brigitte Röttgers (Susila)
Karin Zacharias (Mary Sarojini)
Malte Koerner (Tom Krischna)
Christoph Quest (Vijaya Bhattatscharya)
Andrea Wildner (Schwester Appu)
Markus Hoffmann (Ranga, ein Student)
Ilse Neubauer (Die Rani)
Heinz Hoenig (Nurugan Mailendra)
Heinz Schimmelpfennig (Lord Aldehyde)
Christel Koerner (Molly Farnaby)
Ursula Langrock (Mrs. Narajan)
Charles Wirths (Als Vogel)
Daten zu Aldous Huxley:vollständiger Name: Aldous Leonard Huxley
geboren: 26.07.1894
gestorben: 22.11.1963
Vita: Aldous Leonard Huxley (* 26. Juli 1894 in Godalming, Surrey (England); † 22. November 1963 in Los Angeles) war ein britischer Schriftsteller, der in die Vereinigten Staaten auswanderte. Er entstammt väterlicherseits der Familie Huxley, die mehrere Wissenschaftler hervorbrachte, und mütterlicherseits der britischen Intellektuellenfamilie Arnold; der Schriftsteller und Kulturkritiker Matthew Arnold war ein Großonkel Huxleys.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.03.1984
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Harald
Autor: Annette Scheld
produziert in: 2017
produziert von: NDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Wolfgang Seesko
Dramaturgie: Christian Ohaus
Inhalt: Ein Angler stößt an einem einsamen Plätzchen an der Gose-Elbe auf eine menschliche Leiche. Es handelt sich um einen Mann: ca. 40 Jahre alt, 75 Kilo schwer, 1,82 groß, Identität nicht feststellbar. Wer ist dieser Unbekannte, den niemand zu vermissen scheint? Was hat ihn an diesen entlegenen Ort verschlagen? Welches Drama mag sich hier abgespielt haben? Als die Polizei endlich den Namen des Toten herausgefunden hat, zeigt sich, dass dieser schon vor seinem Tod nahezu verschwunden war. Die Recherche manifestiert die erschütternde Absurdität eines menschlichen Lebens, das kaum bleibende Spuren hinterlässt.
Sprecher:Sebastian Zimmler (Bernd)
Katja Danowski (Vanessa)
Hans Schernthaner (Thorsten)
Felix Sprung (Polizeimeldungen (1/2/3))
Erik Schäffler (Polizist am Telefon)
Guido A. Schick (Anrufer 1 (Stahnke))
Jürgen Uter (Rechtsmediziner)
Birte Kretschmer (Heimmitarbeiterin)
Günter Kütemeyer (Steinfeld Senior)
Gabriela Maria Schmeide (Barbara Steinfeld)
Shawna Storoszczuk (Teenager / Kind)
Leslie Malton (Greta)
Konstantin Graudus (Mann 1)
Konstantin Graudus (2 Männer am Ufer)
Jens Rachut (2 Männer am Ufer)
Jens Rachut (Mann 2)
Uta Stammer (B. Frau (4 Nachbarn A-D))
Mirco Kreibich (C. Student (4 Nachbarn A-D))
Jan Schütte (Hausmeister)
Ole Schloßhauer (Hendrik Pieper)
Siegfried W. Maschek (Kioskverkäufer)
Peter Kaempfe (Kalle Rudolf)
Bettina Kurth (Hannah)
Fjodor Olev (Marek)
Udo Jolly (Klaus)
Benjamin Utzerath (Anrufer 2 (Hempel))
Michael Wittenborn (Anrufer 3 (Jannings))
Hans Löw (Harald)
Erstsendung: 02.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Kriterien: Datum: 08.08.2018
Titel: Die Sekretärin
Bei uns deheim (Folge 17)
Autor: Robert Stromberger
produziert in: 1963
produziert von: HR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: hessisches Mundarthörspiel
Regie: Robert Stromberger
Inhalt: Während Mutter Helga mit dem Tanzlehrer flirtet, castet Vater Walter Sekretärinnen und bleibt abends öfter weg.
Sprecher:Danielo Devaux (Vater)
Marianne Steinbrenner (Mutter)
Günter Mange (Sohn Rolf)
Marianne Bürgel (Tochter Ulla)
Joseph Offenbach (Opa)
Otti Ottmar (Oma)
Marianne Lochert (Vera Braun)
Christel Pfeil (Ilse Köttler)
Liesel Weicker (Fräulein Gerbig)
Robert Seibert (Tanzlehrer)
Josef Wageck (Herr Leuth)
Daten zu Robert Stromberger:geboren: 13.09.1930
gestorben: 07.02.2009
Vita: Robert Stromberger (1930-2009), war ein gebürtiger Darmstädter und Volksschauspieler. Er schrieb später die erfolgreichen Fernsehserien "Diese Dombuschs" und "Die Unverbesserlichen".
Robert Stromberger (* 13. September 1930 in Darmstadt; † 7. Februar 2009 ebenda) war ein deutscher Drehbuchautor und Schauspieler.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.02.1964
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,1926 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.08.2018)  (21.08.2018)  (22.08.2018)  (23.08.2018)  (24.08.2018)  (25.08.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1534656355
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.448.752
Top