• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.072 Einträge, sowie 1.612 Audiopool-Links und 430 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 582 (582/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Titel: Mission Mars
Autor: Raphael Smarzoch
produziert in: 2017
produziert von: WDR; NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhalt: Das private Raumfahrtunternehmen Mars One plant, bis zum Jahr 2032 Menschen auf den Mars zu schicken. Allerdings ohne Rückfahrtticket. Die Astronauten sollen auf dem roten Planeten eine Kolonie gründen, während ihr Leben auf dem Mars im Fernsehen übertragen wird. Doch was versprechen sich die Bewerber von dieser Expedition?

Fünf Menschen verraten, warum sie auf den Mars auswandern wollen. Und wie sie sich ein Leben auf dem roten Planeten vorstellen. Die Reise dorthin dauert ca. 8 Monate und ist sehr gefährlich. Auch das Leben auf dem Mars dürfte nicht einfach werden. Es drohen unvorhergesehene Strahlungseinwirkungen oder auch ganz banale Dinge wie etwa eine kaputte Toilette. Die Astronauten müssen ein harmonisches Miteinander auf engstem Raum gestalten und widrigen Lebensbedingungen trotzen. Doch der Ruhm wäre Ihnen gewiss. Eine erfolgreiche Reise zum Mars käme auch ohne Live-Übertragung der Entdeckung Amerikas gleich: Es wäre die Erschließung eines neuen Kontinents und ein revolutionärer Meilenstein in der Geschichte der Menschheit.
Sprecher:Reinhold Ewald
Christiane Heinecke
Jürgen Herholz
Norbert Kraft
Saskia Antello
Ben Crigger
Ludwig Degelmann
Robert Schröder
Brad Moore

Reiner Schöne (Zitator)
Florian Lukas (Autor)
Justus Carrière (Norbert Kraft)
Andreas Pietschmann (Brad Moore)
Alexander Khuon (Ben Criger)
Eva Meckbach (An-/Absage/Zaskia Antelo)
Daten zu Raphael Smarzoch:geboren: 1981
Vita: Raphael Smarzoch, geboren 1981 Bialystok, studierte Musikwissenschaft, Anglistik und Kunstgeschichte in Köln. Parallel sammelte er Rundfunkerfahrungen beim Kölner Hochschulradio Kölncampus. Seit 2006 arbeitet er für die ARD, u.a. für WDR 3 open:FreiRaum. Nebenher schreibt er für Musikmagazine. Sein besonderes Interesse gilt allen Formen der experimentellen Musik unabhängig von ihren stilistischen Ausprägungen.
Erstsendung: 19.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Titel: Der Apfel fällt nicht weit vom Krieg
Autor: François Pérache
Sabine Zovighian
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 120 Minuten
Regie: Annika Erichsen
Bearbeitung: Annika Erichsen
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: Der Schauspieler und Autor François Pérache verbindet in seinem Hörspiel Recherchen zur eigenen Familiengeschichte mit denen über die französische Geschichte. Wie hängen die blutigen Ausschreitungen von 1961 mit den Terroranschlägen von 2015 zusammen?

2. Oktober 1961: Der Algerienkrieg wütet. Der Polizist George Pérache wird in Paris von der Algerischen FLN, der Nationalen Befreiungsfront erschossen.

17. Oktober 1961: Das Massaker von Paris: Das Vorgehen der Polizei gegen eine nicht genehmigte, aber friedliche Demonstration der algerischen Unabhängigkeitsbewegung FLN führt zu fast 200 getöteten Algeriern.

13. November 2015: François Pérache, der Enkel des ermordeten Polizisten, macht sich in Paris auf den Weg in Richtung Bataclan. An diesem Abend werden hier 130 Menschen getötet und 683 verletzt werden.

Gibt es da überhaupt einen Zusammenhang? Was resultiert woraus? Wie hängt Geschichte mit Geschichten zusammen? Pérache lässt Recherchiertes mit Erinnertem, Vermutetes mit Belegtem, Fakten mit Fiktionen in Verbindung treten - und Tragisches mit Komischem.
Sprecher:Francois Perache (Francois)
Friedhelm Ptok (Kommissar Maigret)
Dominik Freiberger (Nachrichtensprecher u.a.)
Robert Levin (Castaing / Mongier u.a.)
Klaus Prangenberg (Depelche / Zeitzeuge Polizei)
Markus Andreas Klauk (Polizeibeamter u.a.)
Ben Artmann (Polizeibeamter V.O / Mathieu u.a.)
Jörg Hustiak (Maurice Papon)
Stefan Naas (Algerischer Zeitzeuge / Journalist)
Kerstin Fischer (Radiosprecherin u.a.)
Khalid Bounouar (Rapper / Ali Harun)
Sigrid Burkholder (Bienfait / Sylvie Thenault u.a.)
Makke Schneider (Jean-Christophe / Arzt / George Perache)
Peter Clös (Archivar / Zeitzeuge Polizei)
Angelika Avenel (Theaterschauspielerin / Psychoanalytikerin)
Marion Mainka (Auotmatisierte Stimme)
Rufus Berg (Kinderstimme 1)
Theo Burkholder (Kinderstimme 2)
Elisabeth Lagemann (Kinderstimme 3)
Anna Lucia Gualano (Kinderstimme 4)
ergänzender Hinweis: Französische Originalfassung: arte radio
Erstsendung: 05.11.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:13.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)
14.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 20:05 bei NDR Kultur (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 5 von 8)
16.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 6 von 8)
Weitere Sendetermine18.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 3 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 7 von 8)
21.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 1 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
25.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 4 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
03.12.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 5 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
12.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
21.11.2019 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 8 von 8)
Titel: Der nasse Fisch. Die Hörspielserie zu Babylon Berlin
Autor: Volker Kutscher
produziert in: 2018
produziert von: RB; WDR; RBB
Laufzeit: 208 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Benjamin Quabeck
Bearbeitung: Thomas Böhm; Benjamin Quabeck
Komponist: Verena Guido
Dramaturgie: Holger Rink; Nina Koukali
Inhalt: 1929: Gereon Rath ist von Köln nach Berlin versetzt worden. Als Mord-Ermittler wurde er in der Domstadt untragbar, die Berliner Polizei ermöglicht ihm einen Neuanfang, allerdings nur bei der ‚Sitte‘. Der Ton in Berlin ist rau und auch hier verfolgen ihn die Dämonen aus seinem früheren Leben. Gleich bei seinem ersten Einsatz in der Hauptstadt wird geschossen und Rath auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Seine Kollegen von der ‚Mord‘ fischen derweil einen Toten aus dem Landwehrkanal. Da kann Rath noch nicht ahnen, wie sehr ihn diese Leiche noch beschäftigen wird. Während der Mai-Unruhen ist er im Einsatz, als Polizisten gegen demonstrierende Kommunisten brutal vorgehen. Es gibt zahlreiche Tote, die Stimmung in der Stadt ist aufgeheizt, die Polizei wird von der Presse hart attackiert.
Sprecher:Peter Lohmeyer (Wolter)
Peter Sattmann (Gennat)
Alice Dwyer (Charly Ritter)
Ole Lagerpusch (Gereon Rath)
Udo Schenk (Zörgiebel)
Erstsendung: 22.10.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Titel: Paradise Hospital Inc.
Auszeichnungen (1):Kurd-Laßwitz-Preis: 1997
Autor: Friedrich Bestenreiner
produziert in: 1996
produziert von: WDR; BR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Thomas Werner
Komponist: Jan St. Werner
Andi Toma
Inhalt: Torsten Heide, ein deutscher Sportstudent, ist auf dem Weg nach San Francisco, um dort an einer medizinischen Testreihe teilzunehmen. Im Flugzeug lernt er die angehende Ärztin Caroline kennen, die ihm auf Anhieb sympathisch ist. Der Arzt, der die Untersuchungen in Amerika leitet, hat sich auf das menschliche Gehirn spezialisiert. Aber dieser Dr. Körmendy nimmt ganz offensichtlich höchst fragwürdige Experimente an seinen Kandidaten vor. Körmendy manipuliert Torstens Identität. Erst schlüpft er in die Haut eines gewissen Fletcher, dann nimmt er das Ego eines freigesprochenen Mörders an. Zufällig trifft er auf Caroline, die er jedoch nicht wiedererkennt. Auf ihrem gemeinsamen langen Flug hat sie eine Menge von Torsten erfahren. Langsam ruft sie in ihm die Erinnerungen an seine Existenz wieder wach. Damit wird er zum Sicherheitsrisiko für die skrupellosen Ärzte und ein brutales Showdown nimmt seinen Lauf.
Sprecher:Benjamin Reding (Torsten Heide)
Caroline Loebinger (Dr. Caroline Jameson)
Christoph Bantzer (Prof. Körmendy)
Veronika Bayer (Dr. Lydia Dongarra)
Walter Gontermann (Richter/Polizist/Lautsprecher)
Josef Tratnik (Makler)
Marcus-Alexander Becker (Barkeeper)
Frank Goosen (Lubkin)
Fabio Sáno (Rico)
Myriam Gurland (Mademoiselle)
Monika Rogge (Telefonstimme/Fella/Schrei)
Dirk Schortemeier (Priester)
Daten zu Friedrich Bestenreiner:geboren: 20.10.1924
Vita: Friedrich Bestenreiner (*20.10.1924) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor, der regelmässig Hörspiele für verschiedene Radiostationen, darunter SRF, ORF, WDR, HR, DLR verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.07.1996
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:13.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)
14.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 20:05 bei NDR Kultur (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 5 von 8)
16.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 6 von 8)
Weitere Sendetermine18.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 3 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 7 von 8)
21.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 1 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
25.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 4 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
03.12.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 5 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
12.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
21.11.2019 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 8 von 8)
Titel: Der nasse Fisch. Die Hörspielserie zu Babylon Berlin
Autor: Volker Kutscher
produziert in: 2018
produziert von: RB; WDR; RBB
Laufzeit: 208 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Benjamin Quabeck
Bearbeitung: Thomas Böhm; Benjamin Quabeck
Komponist: Verena Guido
Dramaturgie: Holger Rink; Nina Koukali
Inhalt: 1929: Gereon Rath ist von Köln nach Berlin versetzt worden. Als Mord-Ermittler wurde er in der Domstadt untragbar, die Berliner Polizei ermöglicht ihm einen Neuanfang, allerdings nur bei der ‚Sitte‘. Der Ton in Berlin ist rau und auch hier verfolgen ihn die Dämonen aus seinem früheren Leben. Gleich bei seinem ersten Einsatz in der Hauptstadt wird geschossen und Rath auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Seine Kollegen von der ‚Mord‘ fischen derweil einen Toten aus dem Landwehrkanal. Da kann Rath noch nicht ahnen, wie sehr ihn diese Leiche noch beschäftigen wird. Während der Mai-Unruhen ist er im Einsatz, als Polizisten gegen demonstrierende Kommunisten brutal vorgehen. Es gibt zahlreiche Tote, die Stimmung in der Stadt ist aufgeheizt, die Polizei wird von der Presse hart attackiert.
Sprecher:Peter Lohmeyer (Wolter)
Peter Sattmann (Gennat)
Alice Dwyer (Charly Ritter)
Ole Lagerpusch (Gereon Rath)
Udo Schenk (Zörgiebel)
Erstsendung: 22.10.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Vorige/nächste Ausstrahlung:13.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)
14.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 20:05 bei NDR Kultur (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
14.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 5 von 8)
16.11.2018 um 23:10 bei DLF Nova (Folge 6 von 8)
Weitere Sendetermine18.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 3 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 7 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.11.2018 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 7 von 8)
21.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 1 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
25.11.2018 um 18:05 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 4 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 8 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
26.11.2018 um 21:00 bei Bremen Zwei (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
28.11.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
03.12.2018 um 15:00 bei HR 2 (Folge 5 von 8)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
05.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
12.12.2018 um 20:05 bei BR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
19.12.2018 um 21:00 bei HR 2 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
21.11.2019 um 21:30 bei DLF Nova (Folge 8 von 8)
Titel: Der nasse Fisch. Die Hörspielserie zu Babylon Berlin
Autor: Volker Kutscher
produziert in: 2018
produziert von: RB; WDR; RBB
Laufzeit: 208 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Benjamin Quabeck
Bearbeitung: Thomas Böhm; Benjamin Quabeck
Komponist: Verena Guido
Dramaturgie: Holger Rink; Nina Koukali
Inhalt: 1929: Gereon Rath ist von Köln nach Berlin versetzt worden. Als Mord-Ermittler wurde er in der Domstadt untragbar, die Berliner Polizei ermöglicht ihm einen Neuanfang, allerdings nur bei der ‚Sitte‘. Der Ton in Berlin ist rau und auch hier verfolgen ihn die Dämonen aus seinem früheren Leben. Gleich bei seinem ersten Einsatz in der Hauptstadt wird geschossen und Rath auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Seine Kollegen von der ‚Mord‘ fischen derweil einen Toten aus dem Landwehrkanal. Da kann Rath noch nicht ahnen, wie sehr ihn diese Leiche noch beschäftigen wird. Während der Mai-Unruhen ist er im Einsatz, als Polizisten gegen demonstrierende Kommunisten brutal vorgehen. Es gibt zahlreiche Tote, die Stimmung in der Stadt ist aufgeheizt, die Polizei wird von der Presse hart attackiert.
Sprecher:Peter Lohmeyer (Wolter)
Peter Sattmann (Gennat)
Alice Dwyer (Charly Ritter)
Ole Lagerpusch (Gereon Rath)
Udo Schenk (Zörgiebel)
Erstsendung: 22.10.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Titel: An de Grenz
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2015
produziert von: NDR; RB
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: plattdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Serge Weber
Übersetzer: Marianne Ehlers
Inhalt: "Frau Schill, haben Sie das gesehen!?“ – Er ist ein guter, ein sehr guter Busfahrer, ruhig und zuverlässig, von den Kollegen geschätzt und von den Fahrgästen geliebt. Und da pinkelt ihm doch so ein jugendlicher Flegel während seiner wohlverdienten Pause an den Hinterreifen! Frau Schill, sein Lieblingsfahrgast, ist seine Zeugin!

Er hat ein fest gezimmertes Bild von sich und der Welt. Aber mit sich und der Welt im Reinen ist er nicht, sonst würde dieser kleine Zwischenfall wohl nicht einen Prozess in Gang setzen, der an Kleists Michael Kohlhaas erinnert.

Hugo Rendler entwirft hier meisterhaft das Psychogramm eines Menschen am Rande der Verzweiflung, dessen Elend sich durch scheinbar zufällige Bemerkungen, kleine Ungereimtheiten und überraschende Wendungen langsam offenbart.

Da wir die ganze Geschichte ausschließlich aus der Perspektive des Busfahrers sehen, lag es nahe, alle (alle!) Rollen von einer einzigen Person sprechen zu lassen. Frank Jordan hat sich dieser Aufgabe mit Begeisterung angenommen!
Sprecher:Frank Jordan (alle Rollen)
MusikerSerge Weber
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 10.05.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 8
Kriterien: Datum: 07.11.2018
Titel: Das Verschwinden des Philip S.
Autor: Ulrike Edschmid
produziert in: 2015
produziert von: RBB
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Nikolai von Koslowski
Bearbeitung: Ricarda Bethke
Komponist: haarmann
Dramaturgie: Regina Ahrem
Inhalt: Im Mai 1975 stirbt der als Terrorist gesuchte Philip Sauber bei einem Schusswechsel mit der Polizei. Fast 40 Jahre später erzählt seine ehemalige Lebensgefährtin Ulrike Edschmid die Geschichte ihrer gemeinsamen Jahre, Jahre eines großen gesellschaftlichen Umbruchs. Sie erzählt vom kollektiven Leben in der Fabriketage in Schöneberg, von Anti-Vietnam-Demonstrationen, von konspirativen politischen Aktionen und der ersten gemeinsamen Inhaftierung. Es ist die Geschichte eines schleichenden, aber unaufhaltsamen Verlustes eines geliebten Menschen, der schließlich den Weg in den Untergrund wählt.
Sprecher:Inka Friedrich (Sie)
Matthias Ponnier (Reporter)
Marina Frenk
Tino Mewes
Martin Engler
Oliver Serkos (Kind)
Manfred Kitlaus
Karl-Heinz Roth
Heinrich Hannover
Heinz Rathsack
Erwin Leiser
Carlos Bustamante
Harun Farocki
Bernd Fiedler
MusikerMarina Frenk
Daten zu Ulrike Edschmid:geboren: 1940
Vita: Ulrike Edschmid wurde 1940 in Berlin geboren. Ihr Vater, ein Architekt, fiel kurz nach ihrer Geburt als Kampfpilot über Russland. Die Kindheit im Weltkrieg und der Nachkriegszeit verbrachte Ulrike Edschmid mit der Familie auf einer Burg in der hessischen Rhön. Sie studierte in den 60er Jahren in Berlin zuerst Literaturwissenschaft und Pädagogik, ab 1969 an der kurz zuvor gegründeten Deutschen Film- und Fernsehakademie (unter anderem waren dort in dieser Zeit Wolfgang Petersen, Holger Meins und Philip Werner Sauber eingeschrieben). Seit 1990 sind von ihr sieben Bücher erschienen.
Erstsendung: 11.12.2015
Datenquelle(n): dra
SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,1432 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.11.2018)  (16.11.2018)  (17.11.2018)  (18.11.2018)  (19.11.2018)  (20.11.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1542201418
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.537.295
Top